Terminplaner

Neueste Kommentare

Reklame

Hund beißt Finger ab, Orientierungslos und fern der Heimat

Zwei Männer sind am Sonntagabend in Dauborn vom eigenen Hund schwer verletzt worden. Um 18 Uhr war in der Friedrichstraße ein Mann zum Rauchen auf die Straße gegangen. In diesem Moment lief eine Frau mit ihrem Hund an dem Anwesen vorbei. Der Labrador-Mischling des Rauchenden rannte auf die Straße und verbiss sich mit dem Hund der Frau. Der 34-jährige Besitzer des Labradors und sein 56-jähriger Vater gingen dazwischen, wobei dem 56-jährigen ein Fingerglied der rechten Hand abgebissen wurde. Sein Sohn erlitt Bisse am Oberschenkel. Nach erster Versorgung durch den Rettungsdienst wurde der 56-jährige mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Wiesbaden gebracht.

Weil sie ohne Schuhe auf einem Tankstellengelände in Diez umher lief, zuvor in falscher Richtung in einen Kreisverkehr gefahren war und sich insgesamt sehr sonderbar verhielt, meldeten Zeugen gestern um 22 Uhr der Polizei eine auffällige Frau. Die Beamten hielten die 35-jährige Dame aus Düren mit ihrem silbernen Renault Twingo wenig später in der Wilhelmstraße an und stellten fest, dass sie völlig desorientiert war. Sie wusste weder den aktuellen Tag, noch auf welchem Weg sie nach Diez gelangt war und was sie überhaupt dort wollte. Im Zuge der Ermittlungen wurde zudem bekannt, dass mit dem Renault kurz zuvor bei Montabaur in den Gegenverkehr geraten war und andere Fahrzeuge zum Abbremsen gezwungen hatte. Da die für den Wohnort der Frau zuständige Polizei in der Nordeifel keine Angehörigen feststellen konnte und eine Weiterfahrt aufgrund des zuvor gezeigten Verhaltens nicht gestattet werden konnte, wurde die Fahrerin, die ihre hilflose Lage zwischenzeitlich selbst erkannt hatte, in einer psychiatrischen Fachklinik untergebracht.

Autodiebe sind in der vergangenen nacht in Elz knapp der Polizei entwischt. Kurz nach 3 Uhr meldeten Anwohner der Schwester-Ludwiga-Straße der Polizei drei Männer, die mit Taschenlampen in den auf einem Grundstück abgestellten BMW X5 leuchteten. Vermutlich brachen die Männer das Auto mit dem Kennzeichen LM-HU 111 auf, einer fuhr damit in Richtung Ortsmitte davon, die beiden anderen flüchteten zu Fuß. Der Geländewagen kam einer Streife noch entgegen, auf dem Offheimer Weg verloren die Polizisten ihn aus den Augen. An der Fahndung nach den Tätern waren mehrere weitere Streifen beteiligt. Am Morgen entdeckte ein weiterer Anwohner der Schwester-Ludwiga-Straße, dass sein schwarzer VW T5 gestohlen war. Den Multivan mit dem Kennzeichen LM-KI 235 hatte er kurz nach Mitternacht auf dem Parkplatz vor dem Haus abgestellt. Am Morgen stellte sich heraus, dass ein Anwohner der Straße den Multivan um 2.30 Uhr parkend an der Zufahrt zu dem Neubaugebiet gesehen hatte. Vermutlich hatten die Täter den Wagen gestohlen und dort kurzzeitig abgestellt. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Aus einem Metall verarbeitenden Betrieb in der Werkstraße in Dorndorf haben Unbekannte zwischen Sonntag und Montagmorgen rund eine Tonne Metall gestohlen. Die Täter gelangten über eine rückwärtige Wiese an das Firmengelände, überstiegen einen Zaun und brachen eine Seitentür auf. Dort kamen die Einbrecher allerdings nicht weiter, sodass sie auf eine drei Meter hohe Brüstung stiegen und dort ein Fenster aufhebelten. Sie stahlen verschiedene Alu-, Messing- und Bronzeformen und transportierten diese mit einem auf der Wiese abgestellten Fahrzeug ab. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

In der vergangenen Nacht, kurz vor 2 Uhr, sind Einbrecher in der Verkaufsraum der Tankstelle in der Kapellenstraße in Offheim eingedrungen und haben Zigaretten gestohlen. Sie hatten zunächst vergeblich versucht Scheiben an der Ratio-Tankstelle einzuschlagen, dann aber die Zugangstür aufgehebelt. Innerhalb weniger Minuten räumten die Täter mehrere Zigarettenregale ab und flüchteten.

Auf dem Froschparkplatz an der B54 bei Oberzeuzheim ist bereits am vergangenen Mittwoch einem Autofahrer ein Umschlag mit Bargeld gestohlen worden. Der Mann war um 8.30 Uhr auf dem Parkplatz von einem Pärchen wegen einer Autopanne angesprochen worden. Hilfsbereit schaute er dem blauen BMW unter die Motorhaube und behob den Schaden. Währenddessen wurde ihm von seinem Beifahrersitz ein Umschlag mit mehreren Hundert Euro gestohlen, die für einen Autokauf gedacht waren. Der Verdacht richtet sich gegen die beiden Hilfe suchenden Personen. Der Mann war etwa 20 Jahre alt, hatte einen blonden Igelhaarschnitt und war bekleidet mit einem weißen Polo-Shirt und einer dunklen Jeans. Seine Begleiterin war ebenfalls Anfang 20, sie hatte schulterlange, lockige, braune Haare, trug eine dunkle Hose und eine hellbraune, längere Jacke. Beide sprachen Deutsch ohne Akzent. Bei dem blauen BMW soll es um ein älteres Fabrikat der 3-er Reihe gehandelt haben. Vom Kennzeichen ist nur die Zahl 600 bekannt.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Finanzentwicklung seit 2010: Wo in Hadamar das Geld her kommt

Einnahmen_Hadamar_2015Nachdem ich im vergangenen Jahr schon einmal versucht habe, den Waldbrunner Haushalt in der längerfristigen Entwicklung darzustellen, habe ich das in diesem Jahr auch mit Hadamar durchgespielt, wenn auch nicht auf ganz so umfangreicher Datenbasis. Dennoch ist eine ganz nette Grafik für die Einnahmenentwicklung der vergangenen Jahre seit 2010 herausgekommen, die meiner Meinung nach interessante Punkte für Leute darstellt, die sich etwas intensiver mit der Kommunalpolitik befassen möchten.

Zunächst ist aber eine Anmerkung wichtig: Die Grafik rechts (wie immer Klick zur vergrößerten Darstellung) weist für die Jahre 2014 und 2015 lediglich geschätzte Zahlen auf. 2014 ist schließlich buchhalterisch noch nicht abgeschlossen und für 2015 gibt es lediglich einen Entwurf, der von der städtischen Politik und der realen Entwicklung noch verändert werden kann und wird.

Umlagen_Hadamar2015Nun zum Inhalt: Interessant finde ich, wie sehr der städtische Haushalt von den Schlüsselzuweisungen und damit vom kommunalen Finanzausgleich sowie vom Anteil an der Gemeindesteuer abhängt, beides Faktoren, die aus der Stadt heraus nahezu überhaupt nicht zu beeinflussen sind, es sei denn durch Bevölkerungszuwachs, was aber angesichts der demografischen Entwicklung schwierig ist (wobei Hadamar im Landkreis noch zu den Städten mit den vergleichsweise besten Aussichten im Landkreis gehört). Entsprechend hat der Einbruch der Schlüsselzuweisung im laufenden Jahr den Haushalt tief ins Defizit gerissen, und auch der für das kommende Jahr angekündigte kleine Überschuss ist nur sehr Begrenzt eine Eigenleistung der Stadt. Das ist nicht als Vorwurf in Richtung der Stadtpolitik gemeint, sondern eine Folge des Fiskalsystems auf Bundesebene. Die in Grenzen frei gestaltbare Gewerbesteuer folgt erst mit deutlichem Abstand auf Zuweisungen und Einkommensteueranteil und erst weit dahinter die gerne und heftig diskutierte Grundsteuer. Spielapparate- und Hundesteuer sind so gering, dass ich sie gar nicht erst aufgeführt habe.

Update, 21. Oktober: Hier kommt, wie versprochen, noch eine Grafik, die die Umlagen zeigt, die in der gleichen Zeit von der Stadt an den Landkreis beziehungsweise, im Fall der Gewerbesteuerumlage, in den kommunalen Finanzausgleich des Landes Hessen zurückgeflossen sind.

Tödlicher Unfall mit LKW, Raubüberfall auf Post in Kirberg

Ich hatte es heute Vormittag schon einmal kurz gemeldet, jetzt gibt es aber leider eine neue Entwicklung zu dem schweren Unfall heute Morgen in Westerburg: Das Opfer ist seinen schweren Verletzungen erlegen. Kurz vor 10 Uhr fuhr ein blauer Lkw-Kipper auf der Jahnstraße aus Richtung Hergenroth kommend. Am Fußgängerüberweg vor der Verbandsgemeinde Westerburg hielt er nach Zeugenangaben ordnungsgemäß an. Als die Ampel auf Grün umsprang, fuhr der Lkw an. Ein Fußgänger wollte den Überweg aus Richtung der Verbandsgemeindeverwaltung überqueren. Als die Ampel für ihn auf Rot umsprang, betrat er trotzdem die Fahrbahn und wurde im vorderen rechten Fahrzeugteil des Lkw erfasst. Dabei erlitt der 71-jährige Mann aus der Verbandsgemeinde Westerburg tödliche Verletzungen. Der Lkw fuhr in Richtung Langenhahner Straße und Guckheim weiter. Ob der Lkw-Fahrer den Zusammenstoß bemerkt hat, ist derzeit nicht bekannt. Die Polizeiinspektion Westerburg sucht dringend unter der Rufnummer 02663/98050 Zeugen, die Angaben über den Unfallhergang und den beteiligen Lkw machen können.

Update, 17.10 Uhr: Gerade hat die Polizei gemeldet, dass der gesuchte LKW mitsamt Fahrer heute Nachmittag in Westerburg gefunden wurde. Es handelt sich um ein Fahrzeug aus dem Lahn-Dill-Kreis, das nun von der Spurensicherung untersucht wird.

Zwei Räuber haben heute Morgen kurz vor 9 Uhr die Poststelle in der Wassergasse in Kirberg überfallen und mehrere tausend Euro erbeutet. Die Räuber hatten die Mitarbeiterin bedroht und zum Öffnen des Tresors gezwungen. Mit einem vor der Postagentur wartenden dritten Komplizen flüchteten sie in einem feuerwehrroten Van in unbekannte Richtung. Die beiden Männer, die in der Poststelle waren, trugen blaue Arbeitskittel, schwarze Hosen und Sturmhauben. Der Fahrer des Fluchtautos hatte dunkle gelockte Haare. Auffällig an dem Fahrzeug war ein an der Rückseite angebrachter Rollladen anstatt der Hecklappe. An der Fahndung nach den Tätern waren mehrere Streifen der Polizeihubschrauber aus Rheinland-Pfalz beteiligt. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen Wolfenhausen und Blessenbach hat gestern um 16.15 Uhr ein Motorradfahrer schwere Verletzungen erlitten. Ein 50-jähriger Autofahrer wollte nach links in einen Waldweg einbiegen. Der nachfolgende 30-jährige Motorradfahrer bemerkte den vor ihm langsam fahrenden Wagen zu spät und wich diesem nach links aus. Dabei fuhr er in den Graben, stürzte und das Motorrad prallte gegen einen Baum. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 2500 Euro.

In der Elzer Straße in Staffel sind Unbekannte am Wochenende in einen Betrieb für Landtechnik eingebrochen. Sie hebelten ein rückwärtiges Fenster auf und gelangten über den Aufenthaltsraum an den Verkaufsraum. Dort brachen sie eine Innentür auf und stahlen aus einem Büro eine Geldkassette mit etwas Bargeld.

Auch in der Kindertagesstätte im Gartenweg in Dietkirchen waren am Wochenende Einbrecher am Werk. Sie brachen ein rückwärtiges Fenster und mehrere Schränke auf. Gestohlen wurden Bargeld, ein Handy und eine Digitalkamera.

Am Samstag oder Sonntag wurde auch ein Juwelier am Markplatz in Weilburg Opfer von Einbrechern. Die Täter hebelten eine Tür zum Treppenhaus auf, traten die Eingangstür zum Geschäft ein, zerschlugen zwei Glasvitrinen und stahlen daraus Uhren und Modeschmuck. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Während eine Bewohnerin eines Einfamilienhauses in der Bahnhofstraße in Lindenholzhausen im Bad war, sind Unbekannte am Sonntagnachmittag um 15.15 Uhr in die Wohnung eingebrochen. Die Täter klingelten zunächst an der Tür, hebelten diese dann auf, durchsuchten das Schlafzimmer und stahlen mehrere kleinere Goldbarren und Goldschmuck.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Fußgänger schwer verletzt: Polizei fahndet nach blauem LKW

Die Polizei fahndet dringend nach einem LKW-Fahrer, der heute Morgen in Westerburg einen Fußgänger angefahren und sich davon gemacht hat. In der Jahnstraße in Höhe der Verbandsgemeindeverwaltung in Fahrtrichtung Langenhahner Straße fuhr um 10.10 Uhr ein blauer Kipper mit drei Achsen den Passanten an und setzte seine Tour ohne anzuhalten fort. Die Polizei Westerburg sucht dringend Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und oder Angaben zu dem LKW machen können. Hinweise bitte an 02663/98050

Netzigkeiten: Blech, Böller, Baumobst

Es gibt für praktisch alles Fans und Sammler, beispielsweise für Blechschilder, und dieses Posting dokumentiert den einst in der Limburger Blechwarenfabrik vorhandenen Kunstsinn.

Marcus Schreuer hat in seinem Blog einige sehr schöne Fotos vom Oktoberfest-Feuerwerk in Limburg veröffentlicht.

Im Steinbach-Blog gibt es einen Nachbericht zum Apfelfest des Nabu.

Schwerverletzte bei Unfällen und Wilderer am Werk

Ein Mofafahrerin hat am Freitagmorgen nahe Dreikirchen schwere Verletzungen erlitten. Kurz vor 9 Uhr hatte ein Autofahrer der Frau an der Einmündung der Westerwaldstraße in die Landstraße aus Richtung Hundsangen die Vorfahrt genommen. Bei dem Zusammenstoß erlitt sie so schwere Verletzungen, dass sie mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 7000 Euro an.

Schwere Verletzungen erlitt gestern auch ein Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen Probbach und Löhnberg. Um 17 Uhr kam der 25-Jährige dort aus Richtung Löhnberg entlang. Ein 65-jähriger Autofahrer wollte von einem Wirtschaftsweg nach links in Richtung Löhnberg einbiegen und erfasste dabei das Motorrad. Der 25-Jährige kam zu Fall und rutschte in den Graben. Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

In der vergangenen Nacht gab es in der Frankfurter Straße in Würges eine Auseinandersetzung, in deren Verlauf ein 35-Jähriger um 3.30 Uhr von seinem Kontrahenten mit einer Bierflasche auf den Kopf geschlagen wurde. Zudem erhielt er Tritte gegen Rücken und Bauch. Zeugenaussagen nimmt die Polizei unter 06431/91400 entgegen.

Das heutzutage seltene Delikt der Jagdwilderei meldet die Polizei aus Barig-Selbenhausen. An einem Feldweg in der Verlängerung Schulstraße wurde gestern Morgen die Überreste eines Rehbocks gefunden. Ein Unbekannter muss das Tier im Zeitraum seit Freitag erschossen, weidmännisch aufgebrochen und das Wildbrett entfernt haben.

An einem Einfamilienhaus am Renngraben in Limburg wurde am Freitag die Glasscheibe der rückwärtig gelegenen Terrassentür eingeschlagen. Aus dem Haus nahmen die Einbrecher einen Laptop mit.

Ungebetenen Besuch hatte in der Nacht zum Freitag auch eine Baustelle an der Beuerbacher Landstraße in Bad Camberg. Die Einbrecher entwendeten Baumaterialien, Bauteile, eine Mischmaschine und eine Schubkarre. Bereits in der Nacht zum Mittwoch waren dort Folien und KG-Rohre entwendet worden.

Gründlich hat jemand gestern bei Dauborn ein geparktes Auto demoliert. Ein 33-jähriger Mann aus Hünfelden hatte um 14.45 Uhr seinen Wagen am Waldrand geparkt, um einen Spaziergang zu machen. Als er um 17 Uhr zu seinem Wagen zurückkam stellte er fest, dass die gesamte Fahrerseite mit roter Farbe besprüht war. Außerdem befand sich ein langgezogener Kratzer im Lack. Die Höhe des Sachschadens wird auf 1500 Euro beziffert.

Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag die Tür des Ballraums am Vereinsheim des VFR19 in Limburg eingetreten und sechs Kisten Bier gestohlen.

Hadamarer Investitionen 2015, grafisch aufbereitet

Invest_Hadamar2015Mit rund 1,3 Millionen Euro fällt das geplante Hadamarer Investitionsprogramm für 2015 nicht besonders üppig aus, wie am Donnerstag im Rahmen der Haushaltseinbringung erläutert wurde. Dennoch habe ich auch dieses Mal die geplanten Investitionen grafisch aufbereitet. Ein Klick auf das Vorschaubild rechts führt zu einer großen, besser lesbaren Grafik. Dabei ist mir allerdings eine Sache noch unklar: Die 60.000 Euro für ein Feuerwehrauto für Niederzeuzheim, die der Bürgermeister erwähnt hatte, tauchen in der Investitionsliste im Haushaltsentwurf nicht auf. Möglicherweise handelt es sich dabei um einen redaktionellen Fehler. Ich habe den Betrag aber aus der Grafik weggelassen. Wie immer lasse ich auch die Gegenfinanzierung beispielsweise durch Landeszuschüsse oder durch Anliegerbeiträge weg, um die Grafik nicht unnötig zu verkomplizieren.

Invest_Hadamar2015_StadtteileUpdate, 20. Oktober: Inzwischen habe ich zusätzlich noch die Investitionen nach einzelnen Stadtteilen aufgefächert. “Hadamar” meint in diesem Zusammenhang die Kernstadt. Der Posten “Gesamtstadt” umfasst Investitionen, die sich nicht so einfach einzelnen Stadtteilen zuordnen lassen. Zu beachten ist außerdem, dass Ober- und Niederzeuzheim fehlen, weil nach dem Haushaltsentwurf dort 2015 keine Investitionen geplant sind. Auch hier geht es per Klick zur größeren, leichter lesbaren Version.

Kooperation: Nutzung der alten Schulturnhalle muss geklärt sein, bevor Geld für einen Neubau freigegeben wird

Nachfolgend eine Pressemitteilung der Kooperation aus SPD, FWG und WFH in Hadamar:

Die Entscheidung, die mit einem Sperrvermerk versehenen Mittel in Höhe von 150.000 Euro als Zuschuss zum Neubau einer Schulturnhalle an der Herzenbergschule freizugeben, wurde mit den Stimmen von SPD, FWG und WfH bis zum 30. Juni 2015 verschoben.

Damit spricht sich die Kooperation allerdings nicht gegen den Neubau und eine grundsätzliche finanzielle Beteiligung der Stadt Hadamar am Neubau aus. Vielmehr stört sie sich daran, dass der Kreis den Neubau unabdingbar daran koppelt, dass die Stadt Hadamar die alte Schulturnhalle am Bellerive-Platz übernimmt. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz, mögliche Investoren haben sich bisher der Öffentlichkeit nicht präsentiert. Die Kooperation kann nicht nachvollziehen, warum der Kreis die Halle nicht selbst vermarktet.

Mit ihrem Antrag hat die Kooperation den Bürgermeister nun beauftragt, bis zum 30. Juni 2015 intensiv auf die Suche nach einem Investor zu gehen und nachvollziehbare Ergebnisse vorzulegen. Gleichzeitig erhält Phänomusica damit die Option, sich bis zu diesem Zeitpunkt definitiv zu äußern.

Mit anderen Worten: Ein Nutzungskonzept und die Gewissheit, dass die denkmalgeschützte Turnhalle nicht den städtischen Haushalt belastet, ist notwendige Voraussetzung für die Kooperation, um dem Hallenneubau zuzustimmen. Der Bürgermeister soll diesen Zeitraum nutzen, um erneut mit dem Landrat in Sachen finanzielle Beteiligung zu verhandeln. Denn dies ist nach Ansicht der Kooperation die logische Konsequenz aus der schwierigen finanziellen Lage der Stadt Hadamar und den Auflagen, die die Kommunalaufsicht hinsichtlich der Erhöhung von Gebühren und Steuern, der Sparauflagen und des Ziels eines ausgeglichenen Haushalts erlassen hat.

Dach-Hai gefasst, Baumarkt und Fracht-LKW geplündert

Die Polizei hat vorgestern in Limburg einen 33-jährigen Mann geschnappt, der im Verdacht steht, eine Seniorin um mehrere tausend Euro betrogen zu haben. Der Festgenommene soll am 9. Oktober zusammen mit einem Komplizen eine 80-jährige Frau überzeugt zu haben, dass an dem Dach ihres Wohnhauses dringend Arbeiten durchgeführt werden müssten. Nach Zeugenaussagen sind allerdings keine entsprechenden Arbeiten durchgeführt, jedoch trotzdem 6000 Euro von der Seniorin bezahlt worden. Der Gauner verlangte weitere 8.000 Euro für die angeblich ausgeführten Arbeiten. Im Zuge der anvisierten Geldübergabe bei einer Bank in der Limburger Innenstadt wurde der 33-Jährige von Beamten der Kriminalpolizei festgenommen. Wegen Verdachts des gewerbs- und bandenmäßigen Betruges sitzt der bereits polizeibekannte Mann jetzt in Untersuchungshaft. Mögliche weitere Opfer dieser “Dach-Haie” und Zeugen, bei denen die mutmaßlichen Betrüger an der Haustür waren, werden gebeten sich mit der Polizei in Limburg unter 06431/91400 in Verbindung zu setzen.

Eine Baustoffhandlung in Weilburg ist in der Nacht zum Donnerstag weitgehend geplündert worden. Die Einbrecher gelangten offenbar über den Maschendrahtzaun auf das Gelände. Sie trennten die Halterungen eines Fenstergitters auf, schlugen die Scheibe ein und öffneten den Fensterflügel. Aus dem Verkaufs- und Ausstellungsraum stahlen sie Werkzeuge und Maschinen überwiegend der Hersteller Dewalt, Collomix und Samedia im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro. Der Abtransport erfolgte mit Sackkarren und Transportwagen der Firma zu einem an benachbarten Gleisen gelegen Weg, wo das Diebesgut offensichtlich in ein Fahrzeug verladen wurde.

Auf dem Parkplatz der Raststätte an der B 49 bei Obertiefenbach in Richtung Limburg haben Unbekannte in der vergangenen Nacht an zwei Sattelzügen die Planen aufgeschnitten. Aus einem Fahrzeug stahlen sie rund zwei Dutzend 40-Zoll Fernsehgeräte der Marke Samsung. Aus dem anderen Lkw wurde nichts gestohlen. Der Schaden wird auf 13.000 Euro geschätzt.

Zwei Insassen eines Autos sind heute Vormittag in Limburg bei einem Unfall leicht verletzt worden. Um 10.45 Uhr hielt eine 24-jährige Autofahrerin auf der Uhlandstraße in Höhe der Einmündung zur Eichendorffstraße an. Eine nachfolgende 18-Jährige reagierte zu spät und fuhr auf. In dem vorderen Wagen wurden die Fahrerin und ihre 19-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 2200 Euro geschätzt.

Unbekannte haben zwischen Montag und Mittwoch vom Gelände eines Autohauses in der Dieselstraße in Limburg einen Transportanhänger für Autos gestohlen. Der Kupplungskopf war mit einem Anhängerschloss gesichert. An dem Anhänger des Herstellers Humbaur war das Kennzeichen LM-AS 526 angebracht.

In der Nacht zum Donnerstag hatte die Gaststätte am Seeweiher bei Waldernbach unerwünschte Besucher. Die Einbrecher öffneten ein gekipptes Fenster und stahlen einen Möbeltresor, ein Notebook sowie zwei Geldkassetten und Münzsäcke. Die Videoüberwachung zeigt drei jüngere maskierte Männer. Einer war etwa 190 cm groß, die beiden anderen 170 bis 175 cm.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Hadamarer Haushalt 2015: Kleines Plus dank Geld vom Land

Bürgermeister Michael Ruoff (CDU) hat vorhin den Entwurf für den Hadamarer Stadthaushalt 2015 vorgelegt. Hier zunächst einmal die zentralen Fakten:

– Bei einem stark geschrumpften Gesamtvolumen von 18,7 Millionen wird der Ergebnishaushalt einen kleinen Überschuss von rund 61.000 Euro aufweisen.

– Wichtigste Ursache für das Plus gegenüber den 2,1 Millionen Euro Defizit im Entwurf für das laufende Jahr sind um rund 1,4 Millionen Euro höhere Einnahmen aus dem kommunalen Finanzausgleich des Landes. Ruoff betont aber auch, dass die Stadt erheblich eigene Kosten eingespart habe.

– Größter Posten im laufenden Geschäft sind rund 3,8 Millionen Euro Personalkosten, gefolgt von den Zuschüssen für die Kindergärten von 1,5 Millionen Euro.

– 1,3 Millionen will die Stadt investieren. Größte Faktoren sind der Straßenausbau in den Neubaugebieten Grünborn an der Höhle in Niederhadamer (600.000 Euro) und Galgenberg/Bruchborn II in der Kernstadt (400.000). 70.000 Euro sind ein Feuerwehrauto in der Kernstadt und 60.000 für eines in Niederzeuzheim.

– Tilgung sowie Neuschulden sollen bei 750.000 Euro liegen, was ein Auskommen ohne Nettoneuverschuldung, allerdings auch ohne Netto-Schuldenabbau bedeutet. Zum Jahresende 2015 soll der Schuldenstand 24 Millionen Euro betragen.

Eine etwas genauere Betrachtung insbesondere der Investitionen gibt es in den kommenden Tagen hier und eine ausführliches Gesamtbetrachtung vorausschtlich am Samstag in der NNP.