Terminplaner

Reklame

Explosion am Grill: Zwei Schwerverletzte

Zwei Jugendbetreuer sind gestern Nachmittag bei einem Grill-Unfall in Würges schwer verletzt worden. Um 17.45 Uhr wollten sie auf dem Gelände der Feuerwehr im Rahmen eines Jugendnachmittags euinen Grill anzünden. Die dazu benutzte Flüssigkeit geriet in Brand und es kam zu einer Verpuffung. Eine 23-jährige Frau und ein 29-jähriger Mann zogen sich schwere Verletzungen zu. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Offenbach gebracht, der Mann ins Krankenhaus nach Limburg.

Beim Einbiegen von der Grabenstraße in Limburg nach links in den Bornweg übersah ein 41-jähriger Autofahrer gestern kurz vor 13 Uhr eine entgegenkommende Motorrollerfahrerin. Die 17-Jährige prallte gegen den VW-Transporter, stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Wegen einer hohen Forderung für Teerarbeiten ist am Mittwochnachmittag die Polizei nach Weilburg gerufen worden. Eine Teerkolonne hatte am Vormittag einem Firmeninhaber in einem Gewerbegebiet die Ausbesserung von Schlaglöchern für 15 Euro pro Quadratmeter angeboten. Nach seinem Einverständnis teerten die beiden Männer dann aber entgegen der Absprache die gesamte Hoffläche von über 800 Quadratmetern und präsentierten anschließend eine Rechnung über 8500 Euro. Die beiden litauischen Arbeiter waren angeblich im Auftrag einer britischen Firma mit deren in Großbritannien zugelassenem LKW unterwegs.

Im Tannenweg in Wirbelau haben Unbekannte in der vergangenen Nacht ein Motorrad gestohlen. Die Täter hebelten ein Garagentor auf und nahmen eine Ducati Pannigale mit dem Kennzeichen LM-U 78 mit. Das Motorrad im Wert von 21.000 Euro war mit dem Lenkerschloss gesichert. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Auf dem Parkplatz an der Markthalle in der Ste.-Foy-Straße in Limburg und in der Straße “Am Renngraben” ist am Dienstag kurz vor 15 Uhr an zwei Autos jeweils ein Reifen platt gestochen worden. Zeugen beobachteten zwei Jugendliche, die anschließend in Richtung Kleingartengelände davon liefen. Einer war 16 bis 18 Jahre alt, 180 cm groß mit schlanker Gestalt. Er hatte kurze dunkle Haare und trug eine schwarz-rote Basecap. Sein Begleiter war neun bis elf Jahre alt, 150 cm groß und schlank.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Neumarkt-Umfrage: Ziemlich ausgeglichen

Normalerweise warte ich mit einem Zwischenstand meiner Umfragen ja ein paar Tage, aber die gestern angelegte Meinungsumfrage zur Gestaltung des Limburger Neumarkts hat so gut eingeschlagen, dass es nach gut 24 Stunden schon 76 Teilnehmer gab – so viele wie bei kaum einer Umfrage zuvor.

Derzeit sieht es so aus, als ob eine knappe Mehrheit von 41 Prozent die jetzige Gestaltung des Neumarkts beibehalten möchte. 36 Prozent befürworten die Idee des Magistrats, auf die Parkplätze zu verzichten und den Neumarkt den Fußgängern vorzubehalten. Deutlich abgeschlagen mit 18 Prozent ist die alte Idee einer Tiefgarage unter dem Neumarkt, die die FDP in der jüngsten Stadtverordentenversammlung wieder in die Diskussion gebracht hat.

Allerdings habe ich so meine Zweifel an der Umfrage. Ich betone immer wieder, dass die Abstimmungen weder repräsentativ noch fälschungssicher sind. Dieses Mal hatte ich aber – zum ersten Mal nach gut 15 Umfragen, die ich hier veranstaltet habe – den deutlichen Verdacht, dass wirklich an dem Ergebnis “geschraubt” wurde. Am Morgen, als die Umfrage-Beteiligung gleich heftig nach oben ging, lag die Fußgänger-Variante vorne. Bis zum Mittag holte die Parkplatz-Lösung deutlich auf. Danach war dann überraschend, dass sich über Stunden hinweg beide Lösungen immer wieder exakt ausglichen: Lag eine um eine Stimme vorne, bekam die andere sehr zügig ebenfalls einen weiteren Befürworter. Natürlich kann ich es nicht beweisen, aber der Verdacht liegt schon nahe, dass hier Leute jeweils “ihre” Idee voranbringen wollten. Wenn es worklich so wäre, fände ich es schade, dass jemand auf diese Weise das Ergebnis zu verfälschen versucht.

Egal ob der Verdacht nun stimmt oder auch nicht: Die hohe Beteiligung lässt zumindest darauf schließen, das die Neumarkt-Gestaltung die Leute in der Region wirklich beschäftigt. Ich bin gespannt, wie viele Leser sich noch beteiligen. die umfrage bleibt auf jeden Fall noch einige Tage verfügbar.

Drei Verletzte bei Unfall, Tresor gefunden

Drei Menschen sind heute Morgen bei einem Unfall auf der Landstraße zwischen Merenberg und dem Waldernbacher Kreuz verletzt worden. Um 9.45 Uhr bog eine 70-jährige Autofahrerin aus Richtung der Neunkircher Straße in Richtung Waldernbacher Kreuz auf die Landstraße und übersah dabei einen aus Richtung Industriegebiet kommenden Wagen. In der Einmündung stießen die Autos zusammen. Die Unfallverursacherin, die 25-jährige Fahrerin und der Beifahrer (26) des anderen Pkws erlitten leichte Verletzungen. Ein zwei Wochen altes Kleinkind, das auf dem Rücksitz in der Babyschale gesichert war, wurde vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik nach Wiesbaden gebracht. Der Schaden an den schwer beschädigten Autos wird auf 20.000 Euro geschätzt.

blog_tresoraufgefunden_02blog_tresoraufgefunden_01
An einem Feldweg zwischen Elz und Hadamar hat gestern um 15 Uhr eine Spaziergängerin einen Möbeltresor gefunden (siehe Fotos). Der offene Wertschrank in der Größe 35 x 25 x 18 Zentimetern war leer und weist keine Aufbruchspuren auf. Derzeit kann der Tresor keiner Straftat zugeordnet werden, weshalb die Kriminalpolizei um Hinweise auf den Eigentümer unter 06431/91400.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Umfrage: Was soll aus dem Limburger Neumarkt werden?

Die Gestaltung des Neumarkts ist seit Monaten eines der großen Aufregerthemen in der Limburger Stadtpolitik. Der Magistrat möchte die Parkplätze dort wegfallen lassen und dafür den Platz auf Besucher ausrichten, die zu Fuß unterwegs sind. Dagegen gibt es erheblichen Widerstand der anliegenden Geschäftsleute. Die FDP hat in der jüngsten Stadtverordnetensitzung das erneute Aufgreifen der alten Pläne für eine Tiefgarage angeregt.

Da jeder Limburger und jeder Besucher der Stadt den Neumarkt kennt, ist das eine gute Gelegenheit für eine Umfrage:

Wie soll der Neumarkt in Limburg in Zukunft aussehen?

View Results

Loading ... Loading ...

Weitere, davon abweichende Vorschläge zur Neumarkt-Gestaltung per Kommentarfunktion sind natürlich willkommen.

Zwei Verletzte bei Unfall, Radmuttern gelöst

Bei einem Unfall auf der Kreuzung von Schiede und Diezer Straße in Limburg sind gestern um 20 Uhr zwei Autoinsassen leicht verletzt worden. Eine 59-jährige Autofahrerin bog vermutlich bei Rot aus Richtung Schiedetunnel nach links in die Diezer Straße ein und stieß dabei mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen. Ein sechsjähriges Mädchen in dem Auto der mutmaßlichen Unfallverursacherin sowie die 55-jährige Fahrerin des anderen Autos erlitten leichte Verletzungen. Den Schaden an beiden Autos schätzt die Polizei auf 7500 Euro.

Die Polizei fahndet nach Unbekannten, die in Niederhadamar offenbar die Radmuttern an einem geparkten Auto gelöst und damit einen Unfall verursacht haben. Am Samstag löste sich um 17.40 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Oberweyer und Ahlbach an einem VW Golf ein Rad und das Auto blieb beschädigt liegen. Der Eigentümer hatte seinen Wagen um 14.30 Uhr vor seinem Haus im Grünborner Weg in Niederhadamar abgestellt und war um 17.30 Uhr zusammen mit seiner Freundin in Richtung Oberweyer gefahren. Auf der Weiterfahrt auf der Kreisstraße in Richtung Ahlbach, kurz vor der Überführung der Bundesstraße 54, löste sich das linke Vorderrad und verkeilte sich im Radkasten. Bei der Kontrolle stellte der Fahrer fest, dass auch die Radmuttern des rechten Vorderrades gelöst worden waren. Wer im Grünborner Weg Personen an dem grünen VW Golf beobachtet hat, sollte unter 06431/91400 Kontakt mit der Polizei aufnehmen.

Aus einer Autowerkstatt in der Dieselstraße in Bad Camberg haben Einbrecher in der Nacht zum dienstag einen BMW gestohlen. Auf der Videoüberwachung ist zu erkennen, dass zwei Männer um 0.30 Uhr eine Scheibe zur Werkstatt einschlugen und das Büro durchsuchten. Sie stahlen einen Fahrzeugschlüssel von einem Schreibtisch und einer der Männer fuhr mit dem dazu gehörigen schwarzen BMW 520 Touring mit dem Kennzeichen LM-XO 7 vom Werkstattgelände in Richtung Otto-Hahn-Straße davon. Der andere flüchtete zu Fuß.

Am Wochenende sind Einbrecher in die Verkaufsräume eines Autoteilehändlers in der Siemensstraße in Limburg eingedrungen. Sie gelangten über ein Baugerüst an ein Fenster, hebelten es auf und durchsuchten die Räume. Ein Geschäftstresor wurde aufgeflext, allerdings befanden sich darin lediglich Papiere. Gestohlen wurden aus den Verkaufsräumen zwei Kisten mit Werkzeugen im Gesamtwert von rund 300 Euro. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt.

In der Diersteiner Straße in Elz hatte ein Wohnhaus gestern Vormittag ungebetenen Besuch. Um 10.15 Uhr hebelten sie die Haustür auf und nahmen ein Sparbuch sowie verschiedene Schriftstücke mit. Anwohner beobachteten die Täter bei ihrer Flucht. Die beiden Männer liefen in Richtung Onesimastraße. Beide waren etwa 25 bis 40 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß und komplett dunkel gekleidet. Sie hatten dunkle kurze Haare und eine schlanke Figur. Es könnte sich um Osteuropäer gehandelt haben. In der Nähe ist ein weißer Van gesehen worden, der mit den Tätern in Verbindung stehen könnte.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Netzigkeiten: Schweben, Schmelzen, Sanieren


Drohnen-Videos sind ja inzwischen fast schon Alltag. Deshalb hier ein paar Aufnahmen von einer Heißlufballonfahrt über Weilburg.

Hans-Josef Wolf hat mal wieder ein interessantes historisches Foto ausgegraben und im Netz veröffentlicht. Dieses Mal sind die Kirchenglocken aus Oberweyer zu sehen, kurz vor ihrem Abtransport zum einschmelzen für die Waffenproduktion.

Passend zum Beitrag aus dem Limburger Stadtparlament hat die FDP-Stadtverordnete Marion Schardt einige Fotos aus dem Limburger Feuerwehrhaus veröffentlicht, das demnächst saniert und erweitert werden soll.

Keine Neumarkt-Tiefgarage, größere Feuerwehr und bald Anruf-Sammeltaxen

Gestern Abend habe ich einen Teil der Limburger Stadtverordnetenversammlung für die NNP mit verfolgt. hier die zentralen Themen:

- Die FDP ist mit einem Prüfantrag zum Bau einer Tiefgarage unter dem Neumarkt gescheitert. Lediglich von der SPD kam Zustimmung für eine genaue Untersuchung des Bauprojekts, das die in Zukunft vielleicht wegfallenden Parkplätze auf dem Markt ersetzen soll.

- Die Stadtverordnetenversammlung hat einstimmig eine Erweiterung der Feuerwache auf das angrenzende ehemalige DRK-Gelände gebilligt. Rund 927.000 Euro sollen die Abbruch-, Bau- und Renovierungsarbeiten auf dem Gelände kosten.

- Auch einem Versuchsbetrieb mit Anruf-Sammeltaxen im Limburger Stadtlinienverkehr ab Anfang 2015 stimmten die Stadtverordneten mit breiter Mehrheit zu.

- Einstimmig wurde ein SPD-Antrag angenommen, nach dem die Stadt Limburg sich gemeinsam mit der Nachbarstadt Diez um die Ansiedlung einer Hochschule oder eines einzelnen Instituts kümmern soll. Angepeilt ist das Gelände der aufgegebenen Freiherr-vom-Stein-Kaserne.

- Ebenfalls einstimmig billigten die Stadtverordneten eine höhere Vereinsförderung.

Eine ausführliche Berichterstattung gibt es in den kommenden Tagen in der NNP.

Fünf Verletzte und Einbrecher mit Hammer und Meißel

Ein möglicherweise betrunkener Motorrollerfahrer ist gestern Nachmittag in Elz gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Kurz nach 16.30 Uhr winkte der 41-Jährige während der Fahrt auf der Hadamarer Straße, kurz vor dem Offheimer Weg, Passanten zu, bemerkte dabei zu spät ein vor ihm haltendes Auto und stürzte beim Abbremsen. Er zog sich Verletzungen am Kopf und Schulter zu und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Bei einem Unfall auf der B8 zwischen Lindenholzhausen und Niederbrechen sind am Samstag kurz nach 14 Uhr drei Menschen verletzt worden. Ein 70-jähriger Autofahrer bog mit seinem Toyota von einem Parkplatz auf die Bundesstraße ein und übersah dabei den aus Richtung Lindenholzhausen kommenden Wagen. Dieser prallte gegen den Toyota, wobei der 31-jährige Fahrer, seine 23-jährige Mitfahrerin und ein Neunjähriger sich Verletzungen zuzogen.

Mit leichten Blessuren ist gestern Nachmittag eine Motorradfahrerin aus einem Unfall bei Langhecke hervorgegangen. Auf der Landstraße aus Richtung Aumenau stieß die 31-Jährige um 17 Uhr mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Sie stürzte und zog sich Prellungen zu. Der Sachschaden wird auf 12.500 Euro geschätzt.

Einbrecher sind in der vergangenen Nacht sehr brachial einer Spielothek in Rennerod zu Leibe grückt. Mit Meißeln und Hämmern rückten sie der rückwand des Gebäudes zu Leibe und mussten sich sehr anstrengen, um das Loch herauszubrechen, da im Mauerwerk eine Stahlbewehrung zu überwinden war. Alle Behältnisse und Schränke wurde aufgehebelt. Die Enttäuschung bei den Tätern dürfte groß gewesen sein, da im Gebäudeinnern nur ein geringer Bargeldbetrag zu finden war. Die Polizei fragt, wer in der Nacht Schlaggeräusche gehört oder sonstige verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat. Hinweise nimmt sie unter 02602/92260 entgegen

Eine Tankstelle in der Haintchener Straße in Niederselters hatte in der Nacht zum Sonntag ungebetenen Besuch. Um 2.20 Uhr beschädigte ein Einbrecher die außen angebrachte Sirene und die Blitzlampe der Alarmanlage. Anschließend hebelte er ein Seitenfenster auf und stahl aus dem Verkaufsraum Zigaretten und Bargeld. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Spatenstich: Schnelles Internet bis Mitte 2016

Nachfolgend eine Pressemitteilung des Landkreises Limburg-Weilburg:

Spatenstich zum schnellen Internet im Landkreis Limburg-Weilburg in Hünfelden-Dauborn: Die kommunale Kooperation wurde als sensationell und vorbildhaft für ganz Deutschland gewürdigt.

Spatenstich zum schnellen Internet im Landkreis Limburg-Weilburg in Hünfelden-Dauborn: Die kommunale Kooperation wurde als sensationell und vorbildhaft für ganz Deutschland gewürdigt.

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich in Hünfelden-Dauborn hat der offizielle Breitbandausbau im Landkreis Limburg-Weilburg begonnen: Sechs Kilometer Glasfaser und 16 Multifunktionsgehäuse sorgen bis zum ersten Quartal 2015 für schnelle Internetanschlüsse. Für die rund 2.000 Haushalte in Hünfelden-Dauborn und Teilen von Brechen und Werschau werden Datenübertragungsraten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) möglich sein. Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig funktionieren. Die Deutsche Telekom hatte die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau für den Landkreis Limburg-Weilburg gewonnen. Der Breitbandausbau im Landkreis gliedert sich in zehn Ausbauabschnitte und soll bis Mitte 2016 abgeschlossen sein. Noch in diesen Jahr beginnen die Bauabreiten in Ahlbach, Beselich und Weilburg. Damit ist der Landkreis Limburg-Weilburg einer der ersten Landkreise in Hessen, der Bürger und Gewerbebetrieben flächendeckend mit leistungsstarken Internetanschlüssen versorgt.

„Gut, dass es nun los geht“, sagt Landrat Manfred Michel: „Unsere Bürgerinnen und Bürger können es kaum erwarten, bis die schnellen Internetanschlüsse endlich zur Verfügung stehen. Hohes Tempo im Internet ist heute unverzichtbar – beruflich und privat. Mit dem Bau der Datenautobahn bleibt der durch A3, ICE und B49 verkehrlich gut erschlossene Landkreis weiter auf der Überholspur.“

„Wir liegen voll im Plan“, sagt Ulrich Adams, Vorstandsbeauftragter der Telekom für den Breitbandausbau in Deutschland beim offiziellen Spatenstich in Dauborn. „Dabei werden sich die Einschränkungen für die Bürgerinnen und Bürger in Grenzen halten. Wir werden immer in überschaubaren Abschnitten vorangehen. Am Schluss wird sich das Warten gelohnt haben“.

Mit VDSL wird derzeit eine Übertragungsrate von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) beim Herunterladen erreicht. Ein DSL-Anschluss schafft bis zu 16 MBit/s. Je näher die Glasfaserleitung an die Teilnehmeranschlüsse heranreicht, desto höher ist das Tempo. Die Glasfaser transportiert das Datensignal bis zum Multifunktionsgehäuse (MFG), dem großen grauen Kasten am Straßenrand, einer Art Mini-Vermittlungsstelle. Von hier aus wird das Signal über das Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen.

„Erst vor zwei Monaten haben wir im Kreishaus einen Kooperationsvertrag mit der Telekom abgeschlossen und heute beginnen bereits die Bauarbeiten. Mit dem heutigen Spatenstich wird der Grundstein für ein sehr wichtiges Infrastrukturprojekt in unserem Landkreis gelegt, von dem alle Bürger und Unternehmen profitieren und das unseren Wirtschaftsraum nachhaltig stärken wird“, sagte Landrat Manfred Michel. Besonders stolz sei er darauf, dass es im Landkreis keine Zweiklassen-Gesellschaft in der Breitbandversorgung geben werde, sondern dass alle Orte das schnelle Netz erhielten.

Für Georg Matzner vom Hessischen Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung hat das Limburg-Weilburger-Modell Vorbildcharakter für ganz Deutschland. Er sprach von einer sensationellen Gemeinschaftsleistung, die als Blaupause für den Breitbandausbau in der gesamten Republik Verwendung finden könne.

Landrat Michel dankte den Kreisgremien, den Städten und Gemeinden sowie der Telekom Deutschland, die in beispielhafter Einmütigkeit das große Projekt gemeinsam geschultert hätten. Ebenso gebühre Dank dem Land Hessen Dank für den Zuschuss von 100.000 Euro.
Nicht zuletzt würdigte der Landrat den unermüdlichen Einsatz des Kreiskoordinators Martin Rudersdorf, der das gesamte Verfahren koordiniert habe und auch den Ausbau mit begleiten werde.

Betrunkener greift Autofahrer und Polizisten an

Ein Betrunkener ist in der vergangenen Nacht bei Staffel sowohl auf einen Autofahrer als auch auf Polizisten losgegangen. Um 1.40 Uhr riss der 23-Jährige an der Straße nach Aull einen Leitpfosten aus der Verankerung und warf ihn auf die Fahrbahn. Ein Autofahrer musste deshalb ausweichen und stehen bleiben. Darauf ging der 23-Jährige zu dem Auto und schlug mehrfach dagegen. Der Fahrer erstettete in der Polizeistation Limburg Anzeige. Kurz darauf entdeckte eine Funkstreife den Gewalttäter in Staffel. Er erhablich angetrunkene Mann griff auch die Beamten mit Tritten und Schlägen an, bevor sie ihn festnehmen konnten.

Schwere Verletzungen hat ein Motorradfahrer in der Nacht zum Samstag nahe Probach erlitten. Der 28-Jährige fuhr in Richtung seines Heimatorts Löhnberg, kam nach links von der Fahrbahn ab und stürzte.

Auf der Kirmes in Girod gab es in der Nacht zum Samstag eine Schlägerei. Kurz vor 3 Uhr entwickelte sich zunächst eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen zwei 16 und 17-jährigen Frauen, wobei die 17-Jährige der jüngeren Kontrahentin ins Gesicht schlug. Eine weitere 17-jährige Frau wollte dazwischen gehen und wurde ihrerseits von dem Auslöser des Streites, einem 21-jährigen Mann, ins Gesicht geschlagen.

Leichte Verletzungen hat ein Radfahrer am Samstag bei einem Unfall auf dem Eschhöfer Weg in Limburg davon getragen. Aus Richtung Eschhofen kommend, wollte eine Autofahrerin kurz nach 11 Uhr an der Einmündung zur Eisenbahnstraße links in diese einbiegen. Dabei übersah sie einen von links kommenden Radfahrer auf der Fahrradspur. Das Auto stieß gegen den Radfahrer und schleuderte diesen gegen einen geparkten Wagen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 1250 Euro.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.