Neueste Kommentare

Reklame

Jugendlicher von Motorrad überfahrern, Radelnder Räuber

Ein Fußgänger ist gestern Nachmittag auf der Kreuzung von Schiede und Diezer Straße in Limburg von einem Motorrad überfahren worden. Kurz nach 18 Uhr kam der 47-jährige Motorradfahrer aus Richtung Diez und wollte geradeaus über die Kreuzung fahren. Der 17-jährige Fußgänger überquerte plötzlich die für ihn Rot anzeigende Fußgängerampel und lief in das Motorrad. Der Jugendliche erlitt schwere, der Motorradfahrer leichte Verletzungen.

Auch in Dauborn gab es gestern einen Unfall mit einem Motorrad. Kurz nach 17 Uhr wollte ein 71-Jähriger mit seinem Kleinbus von der Bergstraße nach links in die Laistraße abbiegen. Dabei übersah er den von links kommenden und vorfahrtsberechtigten 16-jährigen Motorradfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der Fahrer des Kleinbusses trug leichte Blessuren davon.

Ein rabiater radelnder Räuber hat gestern in Elz einen anderen Radfahrer überfallen und geschlagen. Kurz vor 17 Uhr fuhr das 66-jährige Opfer auf dem Radweg an der Reithalle, als ihn ein anderer Radfahrer frontal anfuhr und zum Anhalten zwang. Sofort schlug der Räuber dem Mann ins Gesicht und versuchte die Handytasche samt Handy von dem Lenker zu reißen. Als dies nicht gelang, floh der Täter mit seinem schwarzen Mountainbike in Richtung Staffel. Der Räuber ist zwischen 25 und 30 Jahre alt, rund 185 cm groß, mit schlanker, durchtrainierter Gestalt, schwarzen, kurzen Haare und südländischem Aussehen. Der Mann sprach gebrochen Deutsche, trug ein schwarzes T-Shirt und eine dunkle Hose. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Bei einem Unfall mit einem Bus ist heute Morgen in Limburg ein Autofahrer leicht verletzt worden. Der 34-jährige Mann wechselte um 6.30 Uhr aus Richtung Lichfieldbrücke kommend kurz vor dem Schiedetunnel von dem linken Fahrstreifen auf den rechten. Dabei stieß er gegen den rechts fahrenden Omnibus und wurde von diesem noch einige Meter quer vor sich hergeschoben.

In der vergangenen Nacht ist in den Mix-Markt in der Zeppelinstraße in Limburg eingebrochen worden. Unbekannte hebelten die zur Straße hin gelegene Notzugangstür auf und gelangten durch das Reisebüro in den Verkaufsbereich. Im Reisebüro brachen die Täter einen Tresor mit derzeit unbekanntem Inhalt auf. Aus einem weiteren Büro nahmen sie einige hundert Euro Bargeld mit. Zusätzlich entwendeten sie hochprozentige Spirituosen.

In der Kirchgasse in Hadamar, in Höhe des Friedhofs, ist gestern Nachmittag bei einem weißen Opel Astra die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen worden. Der Täter erbeutete eine Tasche aus dem Auto.

Zu viele LKW geblitzt: IHK will höheres Tempo auf der B49

Nachfolgend eine Pressemitteilung der IHK Limburg:

Die Vollversammlung und der Verkehrsausschuss der IHK Limburg fordern, dass die ausgebaute Bundesstraße B49 möglichst bald mit höheren Geschwindigkeiten ausgewiesen wird.

Die Geschwindigkeitsbeschränkung auf der ausgebauten Bundesstraße B49 waren Thema im Verkehrsausschuss und der Vollversammlung der IHK Limburg. Es sei erfreulich, dass die Ausbauabschnitte Zug um Zug fertiggestellt würden. Auf den ausgebauten Abschnitten der B49 sollten aber auch die Geschwindigkeitsbeschränkungen angepasst werden, betonen die Unternehmensvertreter.

Die Mitglieder des Verkehrsausschusses weisen darauf hin, dass auf der ausgebauten vierspurigen B49 vornehmlich LKW „geblitzt“ werden, weil für diese noch eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 60 km/h gilt. „Was die Unternehmer besonders ärgert ist, dass auf den ausgebauten Abschnitten Maut erhoben wird und zusätzlich Knöllchen kassiert werden“, sagt Ottmar Schütz, Vorsitzender des Verkehrsausschusses.

Nachdem sich der Verkehrsausschuss dafür ausgesprochen hat, dass die ausgebaute Bundesstraße B49 möglichst bald als Kraftfahrstraße mit höheren Geschwindigkeiten ausgewiesen wird, hat sich auch die Vollversammlung der IHK Limburg dieser Forderung angeschlossen.

Der Ausbau der B49 ist nach Ansicht der IHK Limburg im Sinne des überregionalen Straßennetzes zu sehen. Das bisher geltende Tempolimit für LKW mit Tempo 60 km/h ist deshalb nicht mehr nachvollziehbar. Auf den ausgebauten Streckenabschnitten muss für LKW vielmehr als Geschwindigkeit 80 km/h und auf den vierspurigen Abschnitten und für Omnibusse 100 km/h erlaubt werden. Vorrangig bleibt, an dem eigentlichen Ziel des Ausbaus der B49 festzuhalten. Für den langsamen Verkehr, wie z. B. landwirtschaftliche Fahrzeuge, muss es dabei Ausweichmöglichkeiten geben.

Motorrollerfahrer schwer verletzt, Pflastersteine auf B8 gelegt

Gestern Nachmittag hat ein Motorrollerfahrer bei einem Unfall nahe Welschneudorf schwere Verletzungen erlitten. Kurz nach 15.30 Uhr war der 64-jährige Mann aus der Verbandsgemeinde Westerburg auf der Kreisstraße in Richtung Girkenroth unterwegs. Hinter einer Rechtskurve verlor er auf feuchter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug und stürzte. Er rutschte nach Zeugenangaben quer über die Fahrbahn und blieb im Straßengraben zum liegen. Ein Rettungshubschrauber bracht ihn in das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz. Der Sachschaden an dem Roller beträgt rund 2000 Euro.

Die Polizei geht davon aus, dass in den vergangenen Tagen in Selters, Brechen und Lindenholzhausen mehrfach absichtlich Pflastersteine auf Straßen gelegt worden sind. Acht Autos haben dabei bereits Schäden davongetragen. Seit dem vergangenen Mittwoch tauchten die Steine zuerst auf der Landstraße zwischen Niederbrechen und Villmar, dann auf der B8 zwischen Brechen und Selters und schließlich in der vergangenen Nacht auf der Straße zwischen Brechen und Runkel auf. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

In der Parkstraße in Limburg ist gestern um 9.30 Uhr ein schwarzer Kia einem Fußgänger über den linken Fuß eines Fußgängers und anschließend weiter gefahren.

In Limburger Straße in Lindenholzhausen sind Einbrecher in der vergangenen Nacht in den Penny-Markt eingedrungen. Zunächst hebelten sie erfolglos am Fensterrahmen an der Kasse. Anschließen schlugen sie die Scheibe ein. Sie erbeuteten Zigarettenpackungen in noch unbestimmter Menge.

Ein Wohnhaus in der Straße “Auf der Unterheide” in Limburg hatte gestern Vormittag ungebetenen Besuch. Die Einbrecher hebelten zunächst die Kellertür auf. An der verschlossenen Tür im Flur scheiterten sie aber. Danach hebelten sie eine Terrassentür auf und gelangten so in die Wohnung, wo sie eine Spiegelreflexkamera, Schmuck und weitere Gegenstände stahlen. Der Sachschaden wird auf 3000 Euro geschätzt.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Werben auf vtaktuell: Attraktive Fläche wird frei

In wenigen Tagen wird die attraktive Werbefläche oben rechts auf der vtaktuell-Startseite wieder frei. Interessierte Unternehmen können jetzt zuschlagen und folgende Vorteile nutzen:

– unkomplizierte Werbeschaltung
– günstiger Preis
– attraktives, redaktionell gestaltetes Umfeld mit durchschnittlich mehr als 400 Unique Visits am Tag
– regional punktgenau eingegrenzte Zielgruppe im Raum rund um Limburg
– bei Bedarf Vermittlung von Fachkompetenz zur Gestaltung der Banner-Anzeige

Nachfragen kostet nichts!

Autofahrer verletzt, Tresor geklaut

Leichte Blessuren hat ein Autofahrer heute Vormittag bei einem Unfall nahe Aumenau erlitten. Um 10.30 Uhr wollte ein 43-jähriger Autofahrer aus Richtung Elkershausennach links auf die “Hohe Straße” einbiegen. Dabei übersah er den aus Richtung Gräveneck kommenden Wagen eines 36-Jährigen. Der jüngere Fahrer erlitt bei dem folgenden Zusammenstoß leichte Verletzungen. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf 6000 Euro geschätzt.

Am Samstagmorgen waren Einbrecher in Ennerich im Vereinsheim des Heimat- und Verschönerungsvereins am Werk. Sie gelangten auf bislang ungeklärte Weise in das Gebäude in der Limburger Straße und stahlen einen Tresor samt Inhalt. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

In der Vinzenz-Palloti-Straße im Limburger ICE-Gebiet, ist am Samstag oder Sonntag ein grauer VW Passat aufgebrochen worden. Der Täter baute das ACR/Navigationsgerät, das Zündschloss ausgebaut, den Schaltknauf des Ganghebels und die Abdeckung aus. Der Wagen stand mit geöffnetem Beifahrerfenster und zugezogener Beifahrertür auf seinem Platz, ebenso war die Motorhaube geöffnet.

Die lautstarke Gegenwehr ihres Opfers hat gestern Nachmittag in Bad Camberg Diebe in die Flucht geschlagen. In ein Schuhgeschäft in der Limburger Straße kamen um 14 Uhr zwei Männer und zwei Frauen als angebliche Kunden herein. Während eine Frau die Verkäuferin ablenkte, begaben sich die anderen in den hinteren Bereich des Ladens. Die Angestellte merkte, dass etwas nicht stimmte und begab sich ins Lager. Dort überraschte sie einen der Männer, der Geld aus ihrer Tasche gestohlen hatte. Nachdem die Frau laut zu rufen begann, ließ der Täter das Geld fallen und die vier Personen flüchteten in Richtung Frankfurter Straße. Der Zeugin zufolge hatten die Diebe ein südländisches Aussehen. Der Haupttäter war zwischen 35 und 40 Jahre und 180 cm groß. Er trug ein beiges Hemd, eine dunkle Hose und eine Sonnenbrille.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Arbeitsmarkt in Limburg-Weilburg: Kleiner aber feiner Herbstaufschwung

Die Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar hat heute Vormittag die Arbeitsmarktstatistik für die Region aus dem September veröffentlicht. Hier die wichtigsten Fakten für den Landkreis Limburg-Weilburg:

– Die Arbeitslosenquote ist deutlich um 0,4 Prozentpunkte auf 5,3 zurückgegangen. Damit liegt sie auf dem gleichen Wert wie im September 2013. In absoluten Zahlen bedeutet das derzeit 4789 Arbeitslose im Landkreis.

– Am deutlichsten war die Veränderung bei den jugendlichen Arbeitslosen. Ihre Zahl ist um gut ein Fünftel oder 142 auf 526 Personen gesunken. Allerdings sind das immer noch 35 mehr als vor einem Jahr.

– Auch bei den Arbeitslosen in der Alterklasse “50 plus” ist ein deutlicher Rückgang um vier Prozent auf 1456 verzeichnet worden.

– Nach Branchen betrachtet, ging die Arbeitslosigkeit vor allem in der Logistik-, Transport- und Sicherheitsbranche mit 77, im produzierenden Gewerbe um 65 und auf dem Feld “Soziales, Erziehung und Gesundheit” um 64 Personen zurück. Es folgt Buchhaltung und Verwaltung mit einem Rückgang um 60 Arbeitslose. Der stärkste Zugang von Arbeitslosen war bei Gesiteswissenschaftlern und Künstlern mit fünf Betroffenen zu verzeichnen.

– Alexander Baumann, der Chef der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar, sieht praktisch alle Werte im normalen Rahmen für die Nachsommer-Belebung im September. Er macht allerdings darauf aufmerksam, dass der Rückgang bei den Langzeitarbeitslosen nur sehr gering ausgefallen ist. Ihre Zahl liegt mit 3157 genau vier Prozent über dem Wert aus dem vergangenen Jahr.

Wer es ganz genau wissen will, kann die etwas detaillierteren Daten auch in der offiziellen Pressemitteilung der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar (pdf-Dokument) nachlesen. Etwas weniger positive Verglichszahlen aus Hessen gibt es beim HR und über den praktisch ausgefallenen Herbstaufschwung auf Bundesebene bei Spon.

Kopfnuss auf der Kirmes, Bisse auf dem Bahnhofsvorplatz

Auf der Kirmes in Eisenbach gab es in der Nacht zum Sonntag eine gewaltsame Auseinandersetzung. Um 1.30 Uhr erhielt ein 22-jähriger Besucher am Eingang des Festes von einem Unbekannten eine Kopfnuss, die ihm das Nasenbein brach. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Auch auf dem Limburger Bahnhofsvorplatz gab es gestern Abend Prügel. Um 19.30 Uhr gerieten eine 36-jährige Frau und ein 59-jähriger Mann in Streit. Dabei schlug die Frau mehrmals auf den Mann ein und biss ihm in beide Arme biss. Beide Beteiligte waren betrunken.

In der vergangenen Nacht haben Einbrecher in der Oberweyerer Straße in Niederweyer zunächst die Alarmanlage eines Firmengebäudes zerstört und anschließend die Türen zum Bürotrakt beider ansässigen Firmen aufgehebelt. Die Räume wurden durchsucht und Bargeld sowie Ausstattung gestohlen. Bei dem Versuch einen Tresor zu öffnen, scheiterten die Einbrecher jedoch.

Am Wochenende sind Unbekannte in den Rewe-Markt in der Straße “Auf der Platte” in Kubach eingebrochen. Sie drangen über das Dach in einen Büroraum ein und öffneten mit einem Trennschneider den Tresor. Die Beute umfasst mehrere tausend Euro Bargeld. Der Sachschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Aus einem Garten in der Straße Neuer Weg in Eschhofen ist gestern oder heute ein Herrenmountainbike gestohlen worden. Der Dieb gelangtn durch das unverschlossene Gartentor auf das nicht einsehbare Grundstück. Das Fahrrad hat einen schwarz-weißen Rahmen, 27-Shimano Schaltung und eine Größe on 26 Zoll.

Am Freitag oder Samstag haben Unbekannte auf dem Schulhof der Erlenbachschule in elz randaliert. Sie warfen die Tischtennisplatte aus Beton umgeworfen, die dabei zerbrach. Der Schaden beträgt rund 600 Euro.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Mofafahrer bei Sturz schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Mofafahrer in der Nacht zum Samstag bei einem Unfall in Dauborn zugezogen. Um 2.45 Uhr kam der 16-Jährige auf der Neesbacher Straße aus unbekannter Ursache zu Fall und zog sich Kopfverletzungen zu. Wer den Unfall beobachtet hat, sollte unter 06431/91400 Kontakt zur Polizei aufnehmen.

Bei einem Unfall am Limburger Schiedetunnel ist in der Nacht zum Samstag einb 24-jähriger Beifahrer leicht verletzt worden. Um 0.15 Uhr steuerte der 20-jährige Fahrer sein Auto durch den Tunnel in Richtung Karstadt-Kreuzung. Vermutlich wegen zu hohen Tempos verlor er am Ausgang des Tunnels die Herrschaft über sein Fahrzeug und kam nach rechts hin von der Straße ab. Der Wagen schleuderte gegen eine Begrenzungsmauer vor dem Kaufhaus, drehte sich um die eigene Achse und blieb dann vollkommen zerstört auf dem Gehweg stehen.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Netzigkeiten: Brücke und Brillen

Die heutigen Netzigkleiten mit den bewährten regionalen Bloggosphäre-Funden werden von der Baustelle der Autobahnbrücke bei Limburg dominiert. Sie zieht Fotografen offenbar magisch an:

Josef Schmitt sind ein paar sehenswerte Aufnahmen von der Baustelle gelungen.

Einen anderen Blickwinkel hat Armin Floreth gewählt.

Die Insolvenz des Linterer Brillen-Onlinehändlers netzoptiker.de, über den ich vor ein paar Tagen berichtet habe, scheint in Fachkreisen einige Aufmerksamkeit zu erwecken: Das Fachportal “Brillen & Sehhilfen” betreibt aus meiner Sicht nicht ganz nachvollziehbare Spekulationen auf der Grundlage der Google-Listung. Plausibler erscheinen mir das schon die Überlegungen von Elisabeth Neuhaus bei gruenderszene.de, die vor allem das Eigner-Netzwerk um Rocket Internet in den Blick nimmt.

Tuningtreffen mit 1000 Autos im ICE-Gebiet

Die Polizei hat in der vergangenen Nacht Überstunden geleistet, um ein Autotuner-Treffen im Limburger ICE-Gebiet zu begleiten, das sich als Herbst-Version des inzwischen etablierten, größeren Carfreitags im Limburger ICE-Gebiet versteht. Um 19.30 Uhr waren bereits 400 Fahrzeuge im ICE-Gebiete eingetroffen. Die Polizei registrierte erheblichen Verkehrsbehinderungen auf den Zufahrtstraßen. Um 21 Uhr wurden rund 1000 Fahrzeuge mit bis zu 3000 Personen gezählt. Durch ihre Verkehrsregelung verhinderte die Polizei einen Rückstau auf die Autobahn. Sie berichtet on grundsätzlich kooperativen Teilnehmern. Dennoch kam es auf der Zufahrtstraße zu einem Verkehrsunfall durch Auffahren auf den Rückstau, bei dem jedoch niemand verletzt wurde. Ab 22.45 Uhr löste die Veranstaltung sich nach und nach auf. Um 1.15 Uhr war sie komplett beendet. Im Ausgang des Schiedetunnels in der Stadt kam um 0.15 Uhr ein Auto aus der Tuningszene wege deutlich zu hohen Tempos ins Schleudern und stieß gegen eine Mauer eines Warenhauses.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.