Die jüngsten Beiträge

Kalender

Januar 2017
M D M D F S S
« Dez    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Ältere Beiträge

Schlägerei am Musikpark, Feuer an Auto und Mülltonnen

Die Türsteher der Disco „Musikpark“ in Staffel haben in der vergangenen Nacht um 2.40 Uhr die Polizei wegen einer Schlägerei vor dem Gebäude alarmiert. Die Polizei rückte an und nahm die Zeugenaussage einer 24-Jährigen auf. Sie gab an, dass sie sich mit einem gleichaltrigen Mann gestritten habe. Darauf sei ihr Ex-Freund dazwischen gegangen und habe dem Anderen ins Gesicht geschlagen. Der Schläger sieht sich nun einer Anzeige wegen Körperverletzung gegenüber.

Zwischen Freitagnachmittag und Samstagmorgen haben Einbrecher im Bürogebäude „Max-Value-Tower“ am Limburger ICE-Bahnhof mehrere Büros in den oberen Etagen aufgebrochen. Ob etwas gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden. Der Sachschaden wird bislang auf 1000 Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Am Freitag ist auf der Hauptstraße von Dorndorf ein Auto ausgebrannt. Um 7.40 Uhr stellte eine 42-jährige Frau das Fahrzeug auf einem Parkplatz ab, um kurz in einer Bäckerei einzukaufen. Aus dem Geschäft sah sie Flammen aus der Motorhaube ihres Autos schlagen. Die Feuerwehren aus Dornburg und Frickhofen löschten den Motorbrand. Seine Ursache ist noch unbekannt. Der Schaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Donnerstagnacht sind in der Friedhofstraße in Obertiefenbach zwei nebeneinanderstehende Mülltonnen abgebrannt. Ein Zeuge bemerkte den Brand gegen 23.40 Uhr und löschte ihn mit Hilfe eines Feuerlöschers und Schnees. Ein Holzzaun und ein Fahrzeug bekamen kleinere Schäden ab. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Mülltonnen brannten auch in der vergangenen Nacht in der Ferdinand-Dirichs-Straße in Limburg ab. Der Eigentümer wurde um 0.35 durch das unruhige Verhalten seiner Katze aufmerksam und blickte aus dem Fenster. Dort sah er seinen bereits brennenden Holzunterstand für die Mülltonnen. Gleichzeitig traf die Feuerwehr Limburg ein und löschte das Feuer. In dem und 2×4 Meter großen Holzrahmen mit Sichtschutzwänden war der Brand vermutlich in der Biotonne ausgebrochen. Neben ihr und dem Unterstand wurden auch der Restabfalltonne und mehrere gelbe Säcke vernichtet, was einen Schaden in Höhe von rund 500 Euro ausmachte.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Akten geklaut, Fluchtfahrzeug angezündet?

Einbrecher haben es in den vergangenen Tagen offenbar schwerpunktmäßig auf Gewerbegebäude in Limburg abgesehen. Heute morgen hielt um 7.10 Uhr ein Kombi vor ein Bürogebäude im Elbboden. Der Fahrer stieg aus und schlug die Scheibe der Zugangstür ein. Er öffnete die Tür und nahm eine blaue Kunstoffbox mit Dokumenten mit, die am Eingang abgestellt war. Dann fuhr er in Richtung Ottostraße weg. Der Täter sei rund 1,75 Meter groß, mit normaler Figur und wäre dunkler Kleidung. Irgendwann im Zeitraum zwischen Mittwoch, 18.35 Uhr, und Donnerstag, 8.35 Uhr, brach jemand eine Tür auf der Rückseite eines Reisebüros in der Sackgasse auf. Der Einbrecher erbeutete ein Handy und Bargeld. In der Offheimer Kapellenstraße versuchten Einbrecher zwischen Dienstag, 19 Uhr, und Mittwoch, 14 Uhr, mehrere Fenster und die Tür eines Verkaufspavillons aufzuhebeln, blieben aber erfolglos. In jedem der Fälle wird der Schaden auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Der Täter des Diebstahls im Elbboden hat möglicherweise sein Fluchtfahrzeug umgehend „entsorgt“. Jedenfalls wurde heute Morgen wenige Minuten nach dem Diebstahl, um 7.20 Uhr, ein brennendes Auto auf einem Parkplatz in der Straße „Im Finken“ gemeldet, die nur wenig vom Tatort des Aktendiebstahls entfernt liegt. Das Auto brannte komplett aus.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Gerichtsgeflüster: BSS Events, Abid, MNT, Baufuchs, Kallwies, Wematec, Bördner, Hähnchengrill, Peugeot Kaiser

Die Bekanntmachungen des Amtsgerichts Limburg und des Bundesanzeigers aus den vergangenen Tagen geben wieder Hinweise auf potenziell interessante Entwicklungen im Wirtschafts- und Vereinsleben der Region.

Das GEschäft mit Bühnentechnik läuft offenbar hervorragend: BSS aus Oberzeuzheim hat seinen Gewinn vervielfacht. Bildquelle: Pexels/Pixabay

Dieses Mal gibt es Bilanzauswertungen von vielen verschiedenen kleineren Unternehmen. Die Oberzeuzheimer Veranstaltungstechniker von der Oberzeuzheimer BSS haben in der Vergangenheit eine ganz erstaunliche Vervielfachung ihrer Geschäftstätigkeit hingelegt. Beim Limburger Bauträger Baufuchs sieht die Geschäftsentwicklung 2015 dagegen nicht sehr gut aus. Einen bemerkenswert wechselhaften Geschäftsverlauf weist ASBW Sport Marketing auf und Auto Kaiser aus Elz hat eine Tochtergesellschaft gegründet, die interessanterweise deutlich über das eigentliche Geschäftsfeld hinausreicht. Dazu kommen Einblicke in die Bilanzen des Bauträgers Abid, der Beratungsfirma MNT, von Kallwies Zerspanungsgesellschaft, Wematec, B-F Sonderabfall und dem Steinbacher Frisch-Hähnchen-Grill. Das alles natürlich im kostenpflichtigen Teil dieses Beitrags.

Ein Leserecht für den vollständigen Beitrag (6200 Zeichen) kann über das Bezahlsystem Laterpay für 20 Cent erworben werden. Dazu auf der Startseite des Blogs bitte auf die Überschrift klicken. Von dort geht es weiter zur Laterpay-Einbindung. Wer sich etwas mehr in das Bezahlsystem einlesen möchte, findet hier einige nähere Erläuterungen.

Diebe lassen Beute zurück

Einbrecher haben in einem Mehrfamilienhaus in der Hadamarer Borngasse ihre Beute zurückgelassen. Zwischen Montag, 13 Uhr, und Dienstag, 10.15 Uhr, gelangten sie zunächst auf unbekannte Weise ins Treppenhaus des Hauses und hebelten das Schloss eines Kellerverschlages auf. Dort packten sie diverse Elektrogeräte in einen Koffer und eine Tasche und trugen diese bis ins Treppenhaus. Dort ließen sie jedoch alles stehen. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Leichte Verletzungen hat gestern um 12.30 Uhr ein 19-jähriger Autofahrer bei einem Unfall in Offheim erlitten. Er war auf der Limburger Straße in Richtung Limburg unterwegs und wollte nach links in die Kapellenstraße abbiegen. Dabei nahm ihm ein 70-Jähriger die Vorfahrt, der von der Kapellenstraße nach links in Richtung Limburg abbiegen wollte. Der Zusammenstoß verursachte außerdem rund 3000 Euro Sachschaden.

Auf Schneematsch ist gestern Mittag ein Autofahrer auf der B 49 bei Obertiefenbach ins Schleudern gekommen. Um 11.30 Uhr wollte der 21-jährige in Höhe der Raststätte in Richtung Limburg einen LKW überholen. Auf der linken Spur geriet sein Mercedes in tiefen Schneematsch. Der Wagen schleuderte vor den LKW auf der rechten Spur und der 36-jährige LKW-Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Danach prallte der Mercedes noch gegen die Leitplanke. Die Polizei gibt den Schaden mit 20.000 Euro an.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Elzer SPD verlangt bessere Kontrolltechnik gegen Rohrbrüche

Nachfolgend eine Pressemitteilung der SPD-Fraktion in der Elzer Gemeindevertretung:

In ihrer ersten Fraktionssitzung nach der Winterpause beschäftigte sich die Elzer SPD auch mit dem Rohrbruch in der Druckleitung zum Hochbehälter Mitte Dezember. Verwundert zeigte sich Fraktionsvorsitzender Thomas Lang vor allem darüber, dass der Rohrbruch wohl nur zufällig bei einer Kontrollfahrt entdeckt wurde. Bei dieser entdeckte der Elzer Bauhofleiter einen Trichter im Erdreich, aus der massiv Wasser austrat.

In Zeiten, in denen die heimische Heizung über das Internet vom Büro aus ein- und ausgeschaltet werden kann, sei es ein Anachronismus, dass der bei einem solchen Rohrbruch auftretende massive Wasserverlust zwischen Brunnen und Hochbehälter nicht automatisch zu einer Alarmierung geführt habe.

Lang kündigte an, in einer Anfrage zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung Aufklärung darüber zu erbitten, warum entsprechende technische Einrichtungen, die heutzutage eigentlich Standard sein sollten, anscheinend in Elz nicht zum Einsatz kamen. Darüber hinaus soll aus Sicht der SPD-Fraktion aufgezeigt werden, mit welchen Kosten möglichst zeitnah die entsprechende technische Ausstattung nachgerüstet werden kann.

Im Zuge der Diskussion zu diesem Thema wurde positiv angemerkt, dass durch die Verteilung von Handzetteln in den Elzer Geschäften von der Gemeinde versucht worden sei, die mögliche Trinkwasserbelastung möglichst breitflächig bekannt zu machen. Allerdings habe es auch Hinweise aus der Bevölkerung an Fraktionsmitglieder gegeben, dass der Informationsfluss an Institutionen wie z.B. das Altenheim noch verbesserungsfähig gewesen sei. Hier regt die SPD an zu prüfen, inwieweit eine Anbindung an Alarm-Apps wie NINA des Bundesamtes für Bevölkerungs-schutz und Katastrophenhilfe oder KATWARN möglich sei, um über deren Smartphone-Apps noch schneller entsprechende Informationen an die Bevölkerung verteilen zu können.

Wohnwagen und Getränke in Lahr gestohlen, Graffiti-Schäden an Tilemannschule

Ob die beiden Taten in Zusammenhang stehen ist unklar, aber jedenfalls werden aus Lahr vom frühen Sonntagmorgen zwei Diebstähle gemeldet. Zwischen 2.30 und 3 Uhr verschwand von einem Abstellplatz in der Hauptstraße ein weißer Wohnanhänger der Marke Hobby mit dem Nummernschild LM-AB 176. Das Fahrzeug hat einen Wert von mehreren zehntausend Euro. Um 5.30 Uhr fiel dann auf, dass seit 3.45 Uhr jemand aus einer ehemaligen Gaststätte in der Blumenstraße Getränke im Wert von einigen hundert Euro gestohlen hatte. Zutritt verschafften sich die Täter vermutlich durch ein gekipptes Fenster. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Zwei mal waren Graffiti-Schmierer in den vergangenen Wochen an der Tilemannschule in Limburg am Werk. Zwischen Freitag, 30. Dezember und Sonntag, 1. Januar, sowie zwischen Freitag, 6. und Montag 9. Januar, verursachten sie an der Fassade Schäden in Höhe von rund 2000 Euro.

Zwei Trickdiebe scheiterten gestern um 12.10 Uhr im Wichernweg in Limburg bei dem Versuch, eine Wohnung zu plündern. Die beiden Frauen hatten sich zunächst Zutritt zu den Räumen einer 75-jährigen Frau verschafft, in dem sie vorgaben, Spenden zu sammeln. Dann lenkte eine der beiden die Seniorin durch ein Gespräch ab und die zweite suchte nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Die 75-Jährige bemerkte dies jedoch und verwies die beiden Frauen lautstark aus ihrer Wohnung, ohne dass diese etwas erbeuteten. Beide Diebinnen sollen 1,65 Meter groß und dunkel gekleidet gewesen sein. Sie sollen ein südländisches Erscheinungsbild, ihre schwarzen, langen Haare zum Pferdeschwanz gebunden und gebrochenes Deutsch gesprochen haben.

Trotz des heftigen Schneefalls blieben größere Schäden auf den Straßen um Limburg herum heute morgen offenbar aus. Lediglich um 6.10 Uhr rutschte ein unbekanntes Fahrzeug vom Dietkircher Weg auf die Weilburger Straße und beschädigte dabei auf einer Verkehrsinsel und beschädigte zwei Schilder.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Netzigkeiten: US-Army, Umspannwerk, Unterkünfte

Heute gibt es mal wieder drei Funde aus Blogosphäre und Youtube mit regionalem Bezug:

Das hervorragende lokalhistorische Blog „Kriegsende 1945 Diez/Rhein-Lahn“ ist nach einigen stillen Monaten wieder aktiv geworden und hat sehr sehenswertes neues Filmmaterial vom Einmarsch der Amerikaner in Limburg veröffentlicht. Es gibt noch einige Unklarheiten zu den Aufnahmen, beispielsweise den genauen Standort des US-Feldflugplatzes auf der Autobahn. Wer auf dem Filmmaterial etwas erkennt, kann mit dem Blogbetreiber Kontakt aufnehmen.

Die Feuerwehr Limburg zeigt auf ihrer Webseite eine Bilderserie von einem Einsatz in der vergangenen Woche, als es im Umspannwerk bei Offheim brannte.

Limblog hat sich kritisch mit den in der Region allenthalben laut werdenden Forderungen nach mehr bezahlbarem Wohnraum auseinandergesetzt.

Seniorin bei Brand verletzt, Auto gestohlen

Bei einem Brand in Heckholzhausen hat die 95-jährige Bewohnerin des Hauses eine leichte Rauchvergiftung erlitten. Am Dienstag, kurz vor 17.30 Uhr war das Feuer in dem Fachwerkhaus in der Oberdorfstraße ausgebrochen. Vermutlich hatte ein überhitzter Holzofens einen Balken in Brand gesetzt. Die Feuerwehr brachte die Flammen schnell unter Kontrolle, dennoch war ein Schaden von mehreren tausend Euro entstanden.

Ein komplettes Auto haben Unbekannte zwischen Mittwoch, 15.15 Uhr, und der vergangenen Nacht, 1 Uhr, aus dem Erdgeschoss des Parkhauses am Limburger St.-Vincenz-Krankenhaus gestohlen. Offenbar waren die Diebe in einen frei zugänglichen Mitarbeiterraum des Krankenhauses eingedrungen, hatten dort den Autoschlüssel gefunden und waren dann mit dem schwarze VW Tuareg weggefahren. Das Auto im Wert von rund 10.000 Euro trug das Nummernschild LDK-KO 2. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Autoknacker haben es am Wochenende in Schupbach nicht dabei belassen, in ein Auto einzudringen. Sie zündeten es auch noch an. Zwischen Samstag, 13 Uhr, und Montag 5.15 Uhr war die Fahrertür des Wagens, der im Hüttenweg stand, aufgebrochen und danach das Fahrzeuginnere angezündet worden. Der Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Ein Jugendlicher hat gestern Abend auf dem Limburger Bahnhofsplatz einen Getränkeautomaten demoliert. Um 20 Uhr war er mit einigen Freunden an dem Automat und sprang mehrfach gegen das Gerät, um an ein Getränk zu kommen. Anschließend rannten die Jugendlichen davon. Der Täter war schätzungsweise jünger als 18 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß. Er hatte dunkles Haar und trug eine dunkle Jeans. Der Schaden wird auf einige hundert Euro geschätzt.

60 Euro Bargeld hat ein Dieb am Dienstag aus einer Buchhandlung in Limburg gestohlen. Der junge Mann betrat gegen 17.35 Uhr das Geschäft in der Parkstraße, während sich gerade kein Mitarbeiter im Verkaufsraum befand. Der Mann öffnete die Kasse und nahm das Geld an sich. Als ein Angestellter Geräusche hörte und nach dem Rechten sah, flüchtete der Dieb in Richtung Hallgartenstraße. Der Mann war etwa 1,70 Meter groß, dunkel gekleidet und trug eine dunkle Wollmütze.

Der vollständige Polizeibericht Limburg-Weilburg kann hier nachgelesen werden.

Gerichtsgeflüster: St. Vincenz, Landtechnik Schäfer, Klees Kunststoff, Polster-City, Müller & Höhler, Jutec

Die Bekanntmachungen des Amtsgerichts Limburg und des Bundesanzeigers aus den vergangenen Tagen geben wieder Hinweise auf potenziell interessante Entwicklungen im Wirtschafts- und Vereinsleben der Region.

Momentan drehen sich wieder Kräne am Limburger St.-Vincenz-Krankenhaus, bereits 2015 wurden rund 4,8 Mio. Euro investiert. Bildquelle: vtaktuell

Mit welchen medizinischen Abteilungen des Limburger St.-Vincenz-Krankenhauses die Geschäftsführung mehr und mit welchen weniger zufrieden ist und wie stark dort der Gewinn zurückgegangen ist, wie die Geschäftszahlen des Ennericher Landmaschinenhändlers Schäfer sowie des Limburger Klees Kunststoff + Anlagenbau aussehen, welche Gewinne Polster City sowie Müller & Höhler erwirtschaftet haben und wie sich Jutec entwickelt hat: Das alles steht im kostenpflichtigen Teil dieses Beitrags.

Ein Leserecht für den vollständigen Beitrag (6800 Zeichen) kann über das Bezahlsystem Laterpay für 20 Cent erworben werden. Dazu auf der Startseite des Blogs bitte auf die Überschrift klicken. Von dort geht es weiter zur Laterpay-Einbindung. Wer sich etwas mehr in das Bezahlsystem einlesen möchte, findet hier einige nähere Erläuterungen.

Arbeitsmarkt Limburg-Weilburg: Arbeitsagentur sehr zufrieden mit 2016

Wieder einmal im schnellen Überblick die aktuelle Statistik der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar für den Landkreis Limburg-Weilburg:

– Die Arbeitslosenquote hat sich gegenüber November um 0,2 Prozentpunkte auf 4,6 Prozent erhöht. Im Dezember 2015 lag die Quote bei 4,9 Prozent. Das bedeutet aktuell 4165 registrierte Arbeitslose, 157 mehr als im November und 325 weniger als vor einem Jahr.

– Im Jahresdurchschnitt 2016 betrug die Arbeitslosenquote 4,8 Prozent, 0,5 Prozentpunkte weniger als 2015.

– Deutlich ist gegenüber dem November die Zahl der arbeitslosen Schwerbehinderten angestiegen, und zwar um 18 auf 361. Im Vorjahresvergleich liegt die aktuelle Zahl allerdings immer noch um 43 niedriger.

– Eine deutliche Zunahme der Arbeitslosen gab es bei den Ausländern. 1172 Registrierte hatten keinen deutschen Pass. Gegenüber November waren das 129 mehr, verglichen mit dem Vorjahr aber 55 weniger.

– 370 Vermittlungsaufträge bekam die Arbeitsagentur aus Wirtschaft und Verwaltung, 79 weniger als vor einem Jahr.

– Die Arbeitsagentur ist zum Jahresende sehr zufrieden mit der Entwicklung des regionalen Arbeitsmarktes. „Betrachte man rückblickend die Ausgangslage zu Beginn des Jahres 2016, habe sich der Arbeitsmarkt deutlich besser entwickelt, als viele dies angesichts des Zuwanderungsszenarios prognostiziert hätten“, heißt es in ihrem Pressebericht.

– Trotz des insgesamt milden Wetters haben sich vor allem Arbeitnehmer aus der Baubranche im Dezember arbeitslos gemeldet. 97 waren es als Nettozahl (An- und Abmeldungen gegeneinander aufgerechnet) im Dezember. Es folgen Gesundheits- und Sozialberufe mit 36 und Land- Forst- sowie Gartenwirtschaft mit 21. Am stärksten hat die Arbeitslosigkeit bei den Kaufleuten mit zehn Nettomeldungen nachgelassen, gefolgt von Buchhaltung und Verwaltung mit sechs weniger und Naturwissenschaft und Informatik mit fünf weniger.

Die bundesweiten Vergleichszahlen gibt es bei Spiegel online, die etwas besser aussehenden für Hessen beim Hessischen Rundfunk.

Wie nach jedem Quartal, gibt es auch dieses Mal wieder eine grafische Aufbereitung der Arbeitsmarktstatistik Limburg-Weilburg über einen längeren Zeitraum nebst einigen Sätzen zur Interpretation als kostenpflichtiges Zusatzmaterial. Wer sich das Ganze vorab anschauen möchte, findet für den Juni diese beiden Grafiken frei zugänglich, natürlich ohne die inzwischen erfolgte Fortschreibung. Wer das Leserecht für 10 Cent erwerben möchte, klickt einfach auf das Schaltfeld „Anzeigen“ im nachfolgenden Icon.

Lange Datenreihe zum regionalen Arbeitsmarkt