Terminplaner

Reklame

Themenabend in Hadamar: Flucht und Asyl

Nachfolgend eine Pressemitteilung der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Nerpomuk Hadamar:

Herzliche Einladung für kommenden Freitag zur Informationsveranstaltung zum Thema Flucht und Asyl.
Am Freitag, den 7. November um 19:00 Uhr in der Öffentlichen Bücherei (Franziskanerplatz, gegenüber der Kirche).

Die andauernden Kämpfe in Kobane, die überfüllten Flüchtlingsbote im Mittelmeer: Bilder geflohener Menschen begegnen uns in den Medien täglich. Und auch in Frankfurt, Limburg und Hadamar gehören sie immer öfter zum Straßenbild.

· Woher kommen sie; auf welchen Wegen gelangen sie nach Deutschland?
· Wie funktioniert das Asylverfahren? Wer bekommt Schutz in Deutschland und Europa?
· Unter welchen Bedingungen leben Asylsuchende? Welche Möglichkeiten der Unterstützung gibt es?

Diesen Fragen stellt sich dieser Informationsabend zum Thema Flucht und Asyl.
Wir konnten Robert Seither als Referenten für diesen Abend gewinnen. Er ist Koordinator für ehrenamtliche Arbeit in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge, Gießen und kennt viele Flüchtlinge persönlich. Am Beispiel von Einzelschicksalen gibt er einen Einblick in die wesentlichen politischen, rechtlichen und sozialen Zusammenhänge.

Zum Einstieg in das Thema zeigen wir den Kurzfilm „Bon Voyage“, der 2012 mit dem Deutschen Menschenrechts-Filmpreis ausgezeichnet wurde.

Drei Verletzte auf der B49

Bei einem Unfall auf der B 49 in Höhe Dietkirchen sind gester kurz vor 17 Uhr drei Menschen leicht verletzt worden. Offenbar waren zwei Autos auf den beiden Fahrstreifen nebeneinander in Richtung Weilburg unterwegs. Die rechts fahrende 59-Jährige zog mit ihrem Polo plötzlich nach links und streifte einen dort fahrenden Ford Mondeo. Der Kleinwagen drehte sich, touchierte die Mittelleitplanke und blieb auf der rechten Fahrspur stark beschädigt stehen. Der 38-jährige Mondeofahrer hatte auszuweichen versucht, war dabei aber auch gegen Leitplanke gefahren. Er schleuderte nach rechts und blieb neben der Fahrbahn im Graben stehen. Beide Fahrer sowie der 56-jährige Beifahrer im Ford erlitten leichte Verletzungen. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 9000 Euro an.

Auf der Landstraße zwischen Beuerbach und Bad Camberg verlor gestern um 6.40 Uhr ein 19-jähriger Autofahrer in einer Kurve die Kontrolle über seinen Fiat und streifte die Leitplanke. Das Auto stellte sich quer und rutschte auf den Gegenfahrstreifen. Ein dort fahrender 26-Jähriger konnte nicht mehr ausweichen und prallte gegen den Fiat, wodurch dieser noch einen Abhang hinunter fuhr. Der 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Unbekannte haben in der Nacht zum Mittwoch in der Ortsmitte in Dietkirchen in der Straße Geisberg an einem Wegekreuz die Arme der Jesusfigur abgerissen und gestohlen. Dabei entstand 500 Euro Schaden. Der Anzeigeerstatter setzt für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 250 Euro aus. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

In der Jahnstraße in Limburg hat ein Autoknacker in der vergangenen Nacht an einem schwarzen Renault Clio die hintere rechte Seitenscheibe eingeschlagen und den Wagen durchsucht. Ob etwas gestohlen wurde, steht derzeit noch nicht fest.

In eigener Sache: vtaktuell wird kostenpflichtig

Zum 1. Dezember wird es eine sehr grundlegende Veränderung bei vtaktuell.net geben, vermutlich die tiefgreifendste, seit das Blog vor etwas mehr als drei Jahren auf eine eigene Domain umgezogen ist. Deshalb auch die Ankündigung mit einem Monat Vorlauf. Um es kurz zu machen: vtaktuell.net wird eine Paywall erhalten und das Lesen der meisten Beiträge damit kostenpflichtig werden.

Ich werde dazu das Mitte September in einer frewilligen Variante eingesetzte System Laterpay verwenden. Mir ist bewusst, dass ich damals angekündigt habe, auf absehbare Zeit keine “echte” Paywall zu planen, und dass zweieinhalb Monate nun wirklich sehr kurz für eine “absehbare Zeit” sind. Dafür möchte ich mich entschuldigen und nachfolgend meine Gründe sowie die vermutliche weitere Entwicklung von vtaktuell unter Paywall-Bedingungen erläutern:
Hier weiterlesen

Arbeitsmarkt Limburg-Weilburg: Verbesserung, vor allem bei jungen Leuten

Deutlich verlangsamt, aber immerhin weiter spürbar hat sich der Herbstaufschwung auf dem Arbeitsmarkt im Landkreis Limburg-Weilburg fortgesetzt. Hier die zentralen Fakten aus der heute veröffentlichten Oktober-Bilanz der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar für den Landkreis:

– Die Arbeitslosenquote ist um 0,1 Prozentpunkte auf 5,2 Prozent gesunken und liegt damit ebenfalls 0,1 Prozentpunkte unterhalb des Werts aus dem Oktober 2013. Dahinter stehen 4688 Arbeitslose, 101 weniger als im September.

– Bei den Jugendlichen ist die Zahl der Arbeitslosen um 10,6 Prozent auf 470 gesunken, bei den Menschen über 50 Jahren dagegen um 1,9 Prozent auf 1484 gestiegen.

– Zur Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten hat die Arbeitsagentur jetzt das erste Quartal 2014 ausgewertet: 47.823 davon gab es, 454 Personen mehr als im ersten Quartal 2013. Die höchsten Arbeitsplatzzuwächse kann das Gesundheits- und Sozialwesen verzeichnen.

– Nach Branchen betrachtet, ist die Arbeitslosigkeit überall gesunken. Lediglich in der Sparte “Verkehr, Logistik, Sicherheit” waren 28 Menschen mehr als im September arbeitslos. Den stärksten Rückgang gab es im produzierenden Gewerbe mit 49 Arbeitslosen weniger und bei den Gesundheitsberufen mit einem Rückgang um 18.

– Die Arbeitsagentur lobt vor allemdie hohe Einstellungsbereitschaft der Unternehmen. Die Zahl der Vermittlungsaufträge habe um 25 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats gelegen.

Wer es detaillierter möchte, kann die komplette Pressemitteilung (pdf) der Arbeitsagentur nachlesen. Zum Vergleich können die Daten auf Hessen-Ebene beim HR und die für die Bundesrepublik bei Spon.

Drei gegen einen: Schwere Kopfverletzungen

Drei Angreifer haben gestern Abend ein Hadamar einen Mann übel zugerichtet. Um 20.40 Uhr spielte sich die Auseinandersetzung vor einer Gaststätte in der Brückengasse ab, bei der drei unbekannte Männer auf den 28-Jährigen eingeschlagen und ihn noch am Boden liegend gegen den Kopf und Oberkörper getreten haben. Die Täter waren schätzungsweise 20 bis 27 Jahre alt und flüchteten zu Fuß in Richtung Siegener Straße. Der Verletzte wurde mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik nach Koblenz gebracht. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

Zwischen Dienstag- und Mittwochmittag haben Einbrecher in Faulbach einen Sportwagen gestohlen. Sie hebelten an einem Wohnhaus an der Hauptstraße ein Fenster im Erdgeschoss auf und suchten anscheinend gezielt nach den Fahrzeugschlüsseln für das in der Garage abgestelltes schwarzes Porsche-Cabrio. Das Garagen- und auch das Hoftor öffneten die Täter mit der erbeuteten Fernbedienung und fuhren mit dem Auto davon. Der 911 Carrera mit den Kennzeichen LM-KH 70 hat einen Wert von rund 55.000 Euro.

In der vergangenen Woche ist in Limburg ein 58-jähriger Mann festgenommen worden, der im Verdacht steht mehrere Einbrüche begangen zu haben. Seit Ende September häuften sich Einbrüche mit ähnlicher Arbeitsweise in Wohnungen und Gewerbeobjekte im Limburger Stadtgebiet. Nach intensiver Ermittlungsarbeit geriet der 58-Jährige in den Fokus der Kriminalpolizei. Der bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getretene Mann war ohne festen Wohnsitz. Ein mit dem Fahrrad nach Hause fahrender Kriminalbeamter entdeckte ihn am 23. Oktober in der Innenstadt, verfolgte ihn und nahm ihn kurz danach gemeinsam mit Kollegen fest. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten Einbruchswerkzeuge. In seiner Vernehmung räumte der Mann fast ein Dutzend Wohnungseinbrüche ein. Inzwischen sitzt der Verdächtige in U-Haft.

Auf den Spuren Maria Mathis und der Hadamarer Juden

Maria Mathi auf einer Aufnahme aus der Zeit des Ersten Weltkriegs.

Maria Mathi auf einer Aufnahme aus der Zeit des Ersten Weltkriegs.

Das Gedenken an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 steht in diesem Jahr in Hadamar in Verbindung mit der Schriftstellerin Maria Mathi, denn am 5. November wäre sie 125 Jahre alt geworden. In ihrem Roman „Wenn nur der Sperber nicht kommt“ hat Maria Mathi Leben und Verfolgung der jüdischen Einwohner ihrer Heimatstadt beschrieben und sich damit in der Nachkriegszeit als eine der ersten Literatinnen überhaupt mit den Verbrechen im „Dritten Reich“ auseinandergesetzt. Die Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Limburg-Weilburg lädt deshalb für Mittwoch, 5. November, zu Vorträgen und Lesungen an Original-Schauplätzen in der Stadt ein. Um 16.30 Uhr beginnt der Rundgang auf dem Neumarkt, wo Maria Mathi in dem Haus, das heute die Nummer 16 trägt, geboren wurde.

Die Historikerin und Literaturwissenschaftlerin Martina Hartmann-Menz wird die Autorin und ihr Werk vorstellen. An verschiedenen Standorten in der Altstadt werden Texte aus „Wenn nur der Sperber nicht kommt“ gelesen, wobei die Lebensbilder der darin vorkommenden jüdischen Menschen im Blickpunkt stehen. Weitere Stationen sind die Kunstgalerie Ennulat und die Synagoge in der Nonnengasse. Abschluss und Ausklang wird bei einem warmen Getränk im Pfarrsaal der katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Nepomuk am Franziskanerplatz sein. Interessierte können sich im Verlauf der Veranstaltung noch anschließen. Die Lesestationen werden der Witterung angepasst und finden im Trockenen statt.

Mitveranstalter sind die Kulturvereinigung Hadamar, die Stadt Hadamar, die Kunstgalerie Ennulat, die evangelische Kirchengemeinde, der Pastorale Raum Hadamar, sowie die Initiativgruppe Stolpersteine Hadamar. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei, Spenden für das Projekt Stolpersteine in Hadamar werden gerne entgegengenommen.

Nazi-Mord in Limburg?

Der gewaltsame Tod eines 55-Jährigen in einer Notunterkunft der Stadt Limburg geht vermutlich auf Fremdenfeindlichkeit zurück. Das Opfer war ruandischer Staatsbürger, und wie Polizei und Staatsanwaltschaft gerade mitgeteilt haben, ergaben sich im Zuge der Ermittlungen Hinweise auf eine fremdenfeindliche Gesinnung der drei Beschuldigten. Ob diese Gesinnung auch Tatmotivation war, sei nunmehr unter anderem Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die Kriminalpolizei hat eine Sonderkommission eingerichtet. Um die Ermittlungen nicht zu gefährden, können derzeit keine weiteren Angaben gemacht werden.

Rollerfahrer gegen Auto

Bei einem Unfall auf der Landstraße von Staffel in Richtung Görgeshausen ist heute Morgen kurz vor 10 Uhr ein junger Mann leicht verletzt worden. Von Gückingen kommend bog ein 64-jähriger Autofahrer auf die Landstraße ein und übersah dabei den aus Richtung Staffel kommenden Rollerfahrer, der nach links in Richtung Gückingen abbiegen wollte. In der Einmündung prallte das Auto gegen den Roller. Dessen 17-jähriger Fahrer stürzte und zog sich Prellungen zu. Au 1200 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden.

In der Robert-Koch-Straße in Bad Camberg sind Unbekannte zwischen Samstag und Dienstag in ein Wohnhaus eingebrochen. Sie zerstörten das Glas einer Terrassentür im Erdgeschoss und stiegen durch die Öffnung ein. Auch an der Einliegerwohnung machten sich die Einbrecher zu schaffen. Dort wurde die Eingangstür aufgehebelt. Die Täter durchsuchten, wie in der Erdgeschosswohnung, sämtliche Zimmer. Was gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

In der Nacht zum Mittwoch ist in der Borngasse in Hadamar eine Scheibe an einem Bistro eingeworfen worden. Der Täter nutzte kurz nach 2 Uhr eine Bierflasche als Wurfgeschoss.

Im Einkaufszentrum Kaufland in Limburg ist heute um 10.30 Uhr einer Frau die Handtasche gestohlen worden. Die 48-Jährige hatte die Tasche im Einkaufswagen abgestellt. Unbekannte griffen in einem unbeobachteten Moment zu und stahlen die Tasche mitsamt Schlüsselbund, Portmonee mit Bargeld und EC-Karten.

Zum Aussuchen: 1294 Karrierechancen

Nachfolgend eine Pressemitteilung der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar:

Derzeit sind 29 Lehrstellen als Kfz-Mechatroniker bei der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar gemeldet

Derzeit sind 29 Lehrstellen als Kfz-Mechatroniker bei der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar gemeldet

Die Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar rät Jugendlichen, die im nächsten Jahr in die Ausbildung starten wollen, sich spätestens jetzt zu bewerben. Nach Angaben von Agentursprecher Ralf Fischer hätten viele Unternehmen bereits mit den Auswahlverfahren für ihre zukünftigen Nachwuchskräfte begonnen. Fischer weiter: “Das Rennen um die begehrtesten Ausbildungsplätze für 2015 ist längst eröffnet. Wer seinen Wunschberuf verwirklichen will, muss jetzt aktiv werden.” Nach Fischers Angaben wurden der Arbeitsagentur Limburg-Wetzlar für das kommende Jahr bereits knapp 1.300 Lehrstellen (Dillenburg 356, Wetzlar 354, Limburg 584) gemeldet und täglich kämen weitere hinzu.

“Gesucht werden beispielsweise 81 Bankkaufleute, 58 Industriekaufleute, 42 Energieelektroniker Betriebstechnik und gleichviele Industriemechaniker. Erheblichen Bedarf gibt es aber auch in den Verkaufsberufen”, betont Fischer, der einen Termin bei einem Berufsberater empfiehlt. Die Berater informieren nicht nur über betriebliche und schulische Ausbildungsgänge, sondern auch über Angebote und Zugangsvoraussetzungen weiterführender Schulen. Wer ein Studium anstrebt, könne sich einen Termin bei den Berufsberatern für Abiturienten sichern. Zu einer erfolgreichen Bewerbung gehört laut Fischer auch ein BiZ-Besuch, bei dem man sich kostenlos über mehr als 400 Ausbildungsberufen sowie zu allen Studiengängen an (Fach-)Hochschulen informieren könne. Hier könne man sich zudem einen Überblick über die offenen Lehrstellen verschaffen und entsprechende Stellenangebote ausdrucken. Der BiZ-Besuch eigne sich in besonderer Weise dazu, das Gespräch mit dem Berufsberater vor- oder nachzubereiten. Termine bei den Berufsberatern kann man unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4 5555 00 vereinbaren.

Die Arbeitsagentur hat gleich eine komplette Liste mit den 1294 freien Lehrstellen in 133 Berufen in ihrem Bereich mitgeschickt, von Altenpflegerin über Medientechnologe bis hin zu Zimmermann:

Hier die komplette Liste im pdf-Format zur persönlichen Karriere-Auswahl

Mit Auto Rasenplatz ruiniert

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag den Rasen auf dem Sportplatz Hintermeilingen weitgehend zerstört. Offenbar fuhren sie mit dem Auto auf die Spielfläche und drehten mehrere Runden. Der Schaden wird auf einige tausend Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei: 06431/91400.

In Bad Camberg und Erbach haben sich in der vergangenen Nacht Einbrecher an den Postagenturen zu schaffen gemacht. In Erbach versuchten sie in der Limburger Straße an der Textilreinigung mit Postagentur die Eingangstür aufzubrechen. Hebelversuche an der Tür und das Bohren am Zylinder scheiterten jedoch. Wenige hundert Meter weiter, in der Bad Camberger Limburger Straße, gelang jedoch der Einbruch in die Postgentur der Tierbedarf- und Gartenhandlung. Die Einbrecher hebelten an er Rückseite eine Tür auf, nachdem sie zuvor an der Vorderseite gescheitert waren. Die Räume wurden durchsucht, Schränke und Kasse aufgebrochen und Bargeld, Briefmarken und Paketwertmarken sowie ein Notebook gestohlen.

Auf dem Parkplatz an der B 49 bei Offheim haben Unbekannte in der vergangenen Nacht an einem LKW den Tankdeckel aufgebrochen und rund 350 Liter Diesel gestohlen.